hanserblau

Im Frühjahr 2019 erschienen die ersten Bücher von hanserblau: Rocko Schamonis Große Freiheit, Agathe von Anne Cathrine Bomann und das Sachbuch Schluss jetzt des Autorinnenduos Heike Blümner und Laura Ewert haben bereits große Aufmerksamkeit erhalten.

Unser vierköpfiges Verlagsteam mit Sitz in Berlin kümmert sich intensiv und leidenschaftlich um die sechzehn Neuerscheinungen pro Jahr. Eingängig erzählte, handlungsgetriebene zeitgenössische Romane und aktuelle meinungsstarke Sachbücher prägen das neue Verlagsprofil. Sowohl Originalausgaben als auch Übersetzungen erscheinen überwiegend im Paperback oder als besonders ausgestattete Hardcover.

hanserblau erweitert den Traditionsverlag Hanser um ein populäreres und breitenwirksames Programm. „Unsere Leidenschaft gilt gut erzählten, eher klassisch narrativen Stoffen sowie zugänglichen Sachbüchern mit hohem Aktualitätsbezug, unsere Autor*innen schreiben für eine große Öffentlichkeit, durchaus mit Blick auf eine vermehrt weibliche Leserschaft”, so Verlagsleiterin Ulrike von Stenglin. „Mit Delia Owens erwartet uns im Herbst eine außergewöhnliches Buch: Der Gesang der Flusskrebse ist eines der erfolgreichsten Romandebüts der letzten Jahre aus den USA, es lebt von fantastischen Naturbeschreibungen und einer unvergesslichen Heldin, gleichzeitig treibt die Erzählung eines spannungsreichen Gerichtsdramas die Leser*innen durch den Text.“

Der Name hanserblau verweist nicht nur auf die traditionelle Verlagsfarbe des Münchner Hauses, sondern steht in Anlehnung an die Blaue Stunde für eine Zeit des Eintauchens, der Inspiration und Zwiesprache.