Neuerscheinungen Bestseller

Lieblingsbuch der Unabhängigen 2019

Die Buchhändlerinnen und Buchhändler haben abgestimmt: „Der Gesang der Flusskrebse“ von Delia Owens ist das Lieblingsbuch der Unabhängigen 2019! Wir fühlen uns geehrt und danken Ihnen, liebe Buchhändlerinnen und Buchhändler, von ganzem Herzen: Nicht nur für Ihre Stimme, sondern für Ihr ganzes Engagement, das Sie uns und Kya entgegen gebracht haben und bringen. Mehr zum Buch

Hanser weint

Ein Ort zum Weinen, wäre das nicht was im grauen November? Wir möchten – passend zu Heather Christles Essay “Weinen” – eine Woche lang hemmungslos über Tränen und Weinen nachdenken, reden, lesen: Vom 7. bis 11. November ziehen wir ins Münchner Lost Weekend und nutzen es als kuratierten Bücherraum, Pop up-Store, Kulisse, Ausstellungs- und Veranstaltungsraum. Wir freuen uns auf Sie – weinen Sie mit, reden Sie mit, lesen Sie mit! Mehr zu Hanser weint

Buch der Woche

Neal Shusterman Kompass ohne Norden

Auf der Frankfurter Buchmesse wurde Neal Shustermans Jugendroman “Kompass ohne Norden” von der Jugendjury mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet: “Diese Geschichte ist unglaublich wichtig, denn sie zeigt uns, welchen Kampf psychisch kranke Menschen immer wieder austragen. Kompass ohne Norden sensibilisiert, macht Mut und klärt auf. Etwas ganz Besonderes und Einzigartiges.” Mehr zum Buch

Aus der Werkstatt: Der neue Schutzumschlag

Aus der Werkstatt: Der neue Schutzumschlag

“Die Nickel Boys” ist das erste Buch, das wir ohne Folie ausliefern. Dafür gab unser Art Director dem Schutzumschlag seine ursprüngliche Funktion zurück. Was er sich genau überlegt hat, kann er selbst viel besser erklären.

Mehr dazu >

Karen Köhler: Miroloi

Karen Köhler: Miroloi

“So eine wie ich ist hier eigentlich nicht vorgesehen.” – Karen Köhlers erster Roman über eine junge Frau, die sich auflehnt. Gegen die Strukturen ihrer Gesellschaft und für die Freiheit
Mehr zum Buch >

Zitat der Woche

»Ich freue mich, wenn ich in gebrauchten Büchern kleine Flecken finde, und frage mich dann immer, welche davon den Tränendrüsen empfindsamer Leser entstammen.« Heather Christle in »Weinen«