Die Farben der Quadratzahlen
Rudolf Taschner

Die Farben der Quadratzahlen

Erscheinungsdatum: 19.08.2019

Details zum Buch
Kleine Anleitung zum mathematischen Staunen
  • Erscheinungsdatum: 19.08.2019
  • 256 Seiten
  • Hanser Verlag
  • Fester Einband
  • ISBN 978-3-446-26451-9
  • Deutschland: 22,00 €
  • Österreich: 22,70 €

  • ePUB-Format
  • E-Book ISBN 978-3-446-26503-5
  • E-Book Deutschland: 16,99 €

Eine Liebeserklärung an den Zauber der Zahlen und eine fulminante Reise durch die Mathematik. „Taschner ist ein begnadeter Geschichtenerzähler.“ F.A.Z.

Wie kann etwas zugleich korrekt, aber nicht wahr sein? Was verrät ein Kartenspiel über das Wesen der Zeit? Und was haben Quadratzahlen mit Farben zu tun? Rudolf Taschner nimmt uns mit auf eine fulminante Reise an die Grenze von Mathematik und Philosophie und zeigt, dass in Zahlen Antworten auf die größten Fragen verborgen liegen. Wir erfahren, warum schon Pythagoras in den Zahlen den Ursprung des Kosmos erblickte und weshalb Nobelpreisträger bis heute darüber rätseln, warum die Mathematik die Natur auf so wundersam treffende Weise zu beschreiben vermag. „Die Farben der Quadratzahlen“ ist ein Buch voller verblüffender Fakten, das zum Staunen über die Schönheit der Mathematik einlädt.

Rudolf Taschner

Rudolf Taschner

Rudolf Taschner, geboren 1953 in Ternitz, ist seit 1977 Professor an der Technischen Universität Wien. Taschner gründete zusammen mit seiner Frau und Kollegen der TU Wien den „math.space“, einen Veranstaltungsort im Wiener ...

Mehr über Rudolf Taschner

Weitere Bücher von Rudolf Taschner

Alle Bücher von Rudolf Taschner

Weitere Empfehlungen für Sie

Die Farben der Quadratzahlen

5 Fragen an …

Rudolf Taschner

Herr Professor Taschner, Ihr neues Buch ist eine „Kleine Anleitung zum mathematischen Staunen“. Warum ist Staunen so wichtig – und was ist das Besondere am mathematischen Staunen?
Mit dem Staunen, griechisch: dem Thaumazein, beginnt, Aristoteles zufolge, das Denken. Und erst dadurch gelangt man zur Wahrheit, die sich hinter den Dingen verbirgt. Darum heißt im Griechischen die Wahrheit Aletheia, weil sie vom Verborgenen, vom Lethos, wegführt. Das Staunen ist der Weg zur Wahrheit. Und das Besondere der mathematischen Wahrheit ist ihre felsenfeste Gültigkeit.

Die Farben der Quadratzahlen – schon der Titel lässt staunen. Es gibt Menschen, die nehmen Zahlen farbig wahr; die 4 ist mintgrün, die 12 schwarz, die 100 himmelblau. Doch die Farben, die Sie meinen, sind viel konkreter. Ohne zu viel zu verraten, was hat es damit auf sich?
Sie sprechen in Ihrer Frage den inselbegabten Daniel Tammet an, der in seinem Buch „Elf ist freundlich und Fünf ist laut“ beschreibt, wie er Zahlen farbig sieht. Aber damit haben die Farben der Quadratzahlen in meinem Buch nichts zu tun. In ihm erkläre ich, wie die Natur die Quadratzahlen dazu verwendet, um uns aus ihnen Farben des Regenbogens zu schenken.

Der Spiegel schrieb einmal über Sie, dass sich Ihre Bücher lesen wie ein Thriller. Mathematik und Erzählen – wie hängt das miteinander zusammen?
Mathematik ist, gleichnishaft gesprochen, ein wertvolles Gemälde, und meine Erzählungen, die mathematische Einsichten umranken, sind der dazu passende Rahmen. Der Rahmen bringt das Bild zur Geltung. Ganz im Sinne Pascals, der einmal sagte: „Die Mathematik als Disziplin ist so ernst, dass man keine Gelegenheit versäumen sollte, sie unterhaltsam zu gestalten.“

Die Mathematik ist eine eigene Art, die Welt zu sehen. Was verpasst man, wenn man nach der Schule nichts mehr mit ihr zu tun haben will?
Ich befürchte, dass der Großteil des Schulunterrichts nichts von dem vermittelt, was dem Wesen der Mathematik eigen ist. Ich spreche diese traurige Tatsache im zweiten Kapitel meines Buches an: Man versagt sich – in den Worten Kants – „interesseloses Wohlgefallen“, wenn man mit Mathematik nichts zu tun haben will. Mit anderen Worten: Man erkennt nicht, wie schön Mathematik ist.

In Ihrem Buch bewegen Sie sich an der feinen Grenze zwischen Mathematik und Philosophie. Welches mathematische Rätsel hat Sie bis heute nicht losgelassen?
Es ist das Rätsel der Mathematik schlechthin: Was bedeutet das Unendliche, das Anaximander das Apeiron, das Unbegrenzte nannte? An zwei Beispielen konkret gefasst: Was bedeuten die drei Punkte …, wenn mit „2, 3, 5, 7, 11, 13, …“ die Aufzählung der Primzahlen symbolisiert wird? Was bedeuten sie, wenn mit „P, Q, R, S, T, …“ die Punkte auf einer Kreislinie bezeichnet werden?

Termine

Rudolf Taschner: "Die Farben der Quadratzahlen. Kleine Anleitung zum mathematischen Staunen" | Zur Veranstaltungs-Website

Wien
Morawa Buch und Medien,
Wollzeile 11,
1010 Wien

Rudolf Taschner: "Die Farben der Quadratzahlen. Kleine Anleitung zum mathematischen Staunen." | Zur Veranstaltungs-Website

Wien
Morawa Buch und Medien,
Wollzeile 11,
1010 Wien

Rudolf Taschner: "Die Farben der Quadratzahlen. Kleine Anleitung zum mathematischen Staunen." | Zur Veranstaltungs-Website

Linz
Thalia Buch & Medien,
Landstraße 41,
4020 Linz

Alle Termine zum Buch
Alle Termine

Ihr Kommentar

* Diese Angaben sind verpflichtend