Der rote Hiob

Der rote Hiob

Mirjam Zadoff

Werner Scholem – Kommunist und Jude

Werner Scholem ging immer den schweren Weg. 1895 in Berlin in den jüdischen Mittelstand hineingeboren, heiratete er eine Frau aus einfachsten Verhältnissen und verdiente sein Geld als Redakteur der "Roten Fahne". Wegen seiner Kritik an Stalin wurde er von der KPD verstoßen, den Nationalsozialisten war er – Kommunist und Jude – Feind schlechthin. 1940 wurde er im KZ Buchenwald ermordet. Werner Scholems Lebensgeschichte handelt von einer ganzen Epoche: Sie steht exemplarisch für die inneren Brüche der deutschen Gesellschaft und die Lebenslage der Juden in Deutschland zwischen den beiden Weltkriegen. Mirjam Zadoffs kenntnisreiche Biographie stützt sich auf Gespräche mit Zeitzeugen und erstmals veröffentlichte persönliche Zeugnisse.


Über den Autor

Mirjam Zadoff

Mirjam Zadoff

Mirjam Zadoff, geboren 1974 in Innsbruck, studierte Geschichte und Judaistik an der Universität Wien und promovierte in Neuerer und Neuester Geschichte in München. Sie war  Privatdozentin am Institut für ...

Mehr über den Autor

Weitere Empfehlungen für Sie

Der rote Hiob

Presse

"Ein moderner Hiob: Mirjam Zadoff beschreibt Werner Scholems kurze Karriere und sein tragisches Ende im KZ." L. Joseph Heid, Die Welt, 03.01.15

"Aufschlussreich auch Zadoffs Darstellung der intellektuellen Auseinandersetzung Werner Scholems mit seinem Bruder Gerhard sowie der ‚Alchimie‘ der Familie Scholem – dadurch nimmt die Gestalt des kommunistischen Politikers komplexere Konturen an. Inhaltlich können die beiden Biografien gut nebeneinander bestehen, besser lesen lässt sich das Buch von Zadoff.“ Andreas Kilcher, Neue Zürcher Zeitung, 07.01.15

"...äußerst informativ..." Wolfgang Walkiewicz, Der Freitag, 30.10.14

"Ein deutscher Antiheld." Sabine Reithmaier, Süddeutsche Zeitung, 27.11.14

Leseproben

Ihr Kommentar


* Diese Angaben sind verpflichtend