Schönes Niemandsland

Schönes Niemandsland

Ludwig Harig

Im Anfang war das Huhn. Mit dieser und vielen anderen, ähnlich verfänglichen Feststellungen in seiner "Allseitigen Beschreibung der Welt" wurde Ludwig Harig 1972 einer größeren Öffentlichkeit bekannt. Als Poet bleibt Harig dem Klang der Wörter treu, und der formalen Strenge: seine Lieblings-Gedichtform wird das Sonett. Der Band enthält die zwischen 1972 und 1997 erschienenen Gedichtbände "Pfaffenweiler Blei", "Sieben Menschen", "Menschen, Tiere, Sensationen" sowie eine große Abteilung verstreuter Gedichte aus fünf Jahrzehnten.


Über den Autor

Ludwig Harig

Ludwig Harig, am 18. Juli 1927 in Sulzbach/Saar geboren, starb am 5. Mai 2018 ebenda. Sein Werk wurde vielfach ausgezeichnet, u. a. mit dem Heinrich-Böll-Preis und dem Friedrich-Hölderlin-Preis; außerdem war Harig ...

Mehr über den Autor

Weitere Bücher von Ludwig Harig

Alle Bücher von Ludwig Harig

Weitere Empfehlungen für Sie

Schönes Niemandsland

Leseproben

Ihr Kommentar

* Diese Angaben sind verpflichtend