Rotes Licht
Maxim Kantor

Rotes Licht

Lieferstatus: sofort lieferbar Beim Buchhändler bestellen
Lieferstatus: sofort lieferbar myBookShop Über myBookShop bestellen
Details zum Buch
Roman
    übersetzt von Juri Elperin, Sebastian Gutnik, Olga Korneev, Claudia Korneev
  • Erscheinungsdatum: 29.01.2018
  • 704 Seiten
  • Zsolnay
  • Fester Einband
  • ISBN 978-3-552-05853-8
  • Deutschland: 29,00 €
  • Österreich: 29,90 €

  • ePUB-Format
  • E-Book ISBN 978-3-552-05892-7
  • E-Book Deutschland: 20,99 €

Ein Porträt Russlands, ein Kriegs- und Schelmenroman, ein Krimi: Maxim Kantors gewaltiger Roman eines gottverlassenen Jahrhunderts.
Solomon Richter dämmert in einem Moskauer Vorstadtkrankenhaus dem Tod entgegen. Aus dem Fernseher tönen Berichte über die Kämpfe im Donbass. Ein wenig Zeit bleibt dem betagten Historiker noch, um sich die eigene Geschichte und die eines ganzen Jahrhunderts ein letztes Mal vor Augen zu führen. Am Beispiel von drei Generationen zeichnet der russische Künstler Maxim Kantor das exzessive Panorama einer aus den Fugen geratenen Zeit. Als ein Mephisto über allen Zeiten und Geschehnissen steht die Figur des Ernst Hanfstaengl, einer von Hitlers frühen Förderern. Von der russischen Revolution bis zum Ende der UdSSR, vom Aufstieg Hitlers bis zu Putins Krieg auf der Krim: ein gewaltiger Roman eines gottverlassenen Jahrhunderts.

Maxim Kantor

Maxim Kantor

Maxim Kantor wurde 1957 in Moskau geboren und studierte dort am Polygraphischen Institut. 1983 gründete er eine unabhängige Künstlergruppe, die später unter dem Namen "Krasny Dom" mit Ein-Tages-Ausstellungen im Untergrund bekannt ...

Mehr über Maxim Kantor

Weitere Empfehlungen für Sie

Rotes Licht

Presse

„Alles andere als ein bescheidenes Buch. Es ist vielmehr, dank der universellen Bildung und künstlerischen Virtuosität seines Autors, eine vielstimmige Anmaßung. Der Leser, der sich der Mühe versuchter Orientierung unterwirft, wird am Ende erschöpft, doch bereichert entlassen.“ Oliver vom Hove, Die Presse, 29.09.18

„Macht und Moral, Normalität und Wahnsinn, Fakten und Fantasie, Mechanismen der Politik – eine packende Generationengeschichte, gewürzt mit schwarzem Humor.“ Rotraud Schöberl, news, 19.07.18

"In drei Generationen spiegelt sich, von Kantor präzise und mitreißend erzählt, ein besonders grausames, absurderweise von menschlicher Gleichheit träumendes Jahrhundert." Nicole Henneberg, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 05.06.18

"Ein von irrwitzigen Episoden funkelnder Roman dreier Generationen und ein dunkles Panorama eines moralisch zerrütteten Jahrhunderts … In der Verbindung von Malerei und Erzählung, Realismus und Phantastik, Normalität und Wahnsinn ist Kantors Schaffen einzigartig." Achim Engelberg, Neue Zürcher Zeitung, 27.04.18

"Kantor ist ein scharfer Denker, der die Zeitgeschichte präzise zu obduzieren weiß. Sein Stift ist ein Skalpell, das die schlimmsten Dinge offenlegt. Als Leser wohnt mein einer Operation am offenen Herzen bei; der Patient ist Europa … 'Rotes Licht' ist ein großer Roman … Ein geistreiches Wagnis ob der ihm auftretenden Personen der Zeitgeschichte." Heike Kunert, Lesart 1/18

"Eine wüst sarkastische Bilanz der eigenen Familiengeschichte und Russlands im 20. Jahrhundert aus dem Geist des Humanismus.“ Erich Klein, Falter, 28.02.18

"Ein wahrhaft monumentaler und vielschichtiger Roman, ein überbordend erzähltes Epos … Die existenziellen Fragen nach Macht und Moral werden da ebenso verhandelt wie die Politik und ihre Mechanismen." Kristina Pfoser, Ö1, 19.02.18

"Dieser Roman ist groß und gewaltig … Normalität und Wahnsinn, Fakten und Fantasie, liegen eng beieinander in diesem Roman. Mit surrealem Witz und schwarzem Humor, philosophischem Ernst und bemerkenswertem politischen Verstand malt Kantor Geschichte als Gegenwart aus … Ein europäischer Roman, ein Jahrhundertroman – in dem das 21. Jahrhundert als Fortsetzung des 20. sichtbar wird und die Relativität sowohl historischer wie persönlicher Wahrheit zu erkennen ist.“ Carsten Hueck, Deutschlandfunk, 07.02.18

Für Lesekreise

Sie möchten in Ihrem Lesekreis über “Rotes Licht” diskutieren? Maxim Kantors Lektor Herbert Ohrlinger hat Zusatzmaterialien speziell für Lesekreise zusammengestellt, die Sie sich über diesen Link bequem als PDF herunterladen und ausdrucken können.

Lesekreismaterialien als PDF >

Übrigens: Auf unserer Serviceseite www.hanser-lesekreise.de finden Sie Zusatzmaterialien zu weiteren Büchern.

Zur Serviceseite >

Termine

Maxim Kantor: "Rotes Licht" | Zur Veranstaltungs-Website

Salzburg
Literaturhaus Salzburg Prolit,
Strubergasse 23,
5020 Salzburg

Maxim Kantor: „Rotes Licht“

Bamberg
Otto-Friedrich-Universität Bamberg, Teilbibliothek 1,
An der Universität 2,
96047 Bamberg

Künstlergespräch im Rahmen der Vienna Art Week

Wien
Theatermuseum,
Lobkowitzplatz 2,
1010 Wien

Alle Termine zum Buch
Alle Termine

Leseproben

Ihr Kommentar

* Diese Angaben sind verpflichtend