Camondo
Edmund de Waal

Camondo

übersetzt von Brigitte Hilzensauer

Erscheinungsdatum: 27.09.2021

Details zum Buch
Eine Familiengeschichte in Briefen
  • Erscheinungsdatum: 27.09.2021
  • 192 Seiten
  • Zsolnay
  • Fester Einband
  • ISBN 978-3-552-07257-2
  • Deutschland: 26,00 €
  • Österreich: 26,80 €

Nach „Der Hase mit den Bernsteinaugen“ ein neues Meisterwerk der Erinnerungsliteratur von Edmund de Waal
Geschichte ist nicht Vergangenheit, sie hört nie auf und entfaltet sich in unseren Händen. Das schreibt Edmund de Waal in seinem neuen Buch, das ihn zurückführt in die Pariser Rue de Monceau, in der einst sein Vorfahre Charles Ephrussi den berühmten »Hasen mit den Bernsteinaugen« hütete, wo in unmittelbarer Nachbarschaft Marcel Proust wohnte und wo der Bankier Moïse de Camondo aus Konstantinopel ein Palais errichten ließ, in dem sich heute ein seit 1936 unverändertes Museum befindet. Niemand war zufällig in dieser »Straße der Anfänge«, sagt de Waal und beginnt, imaginäre Briefe an Moïse zu richten, über die vielfältigen Beziehungen ihrer beiden Familien, über Assimilation, Großzügigkeit, privates und öffentliches Leben und immer wieder über die Bedeutung der Erinnerung und dass es keinen »Schlussstrich« geben kann und darf.

Edmund de Waal

Edmund de Waal

Edmund de Waal wurde 1964 in Nottingham geboren und studierte in Cambridge. Er war Professor für Keramik an der University of Westminster und stellte u.a. im Victoria and Albert Museum und in der der Gagosian Gallery in New York aus. ...

Mehr über Edmund de Waal

Weitere Bücher von Edmund de Waal

Alle Bücher von Edmund de Waal

Weitere Empfehlungen für Sie

Camondo

Leseproben

Ihr Kommentar

* Diese Angaben sind verpflichtend