Navid Kermani

© Peter-Andreas Hassiepen

Navid Kermani

Navid Kermani, geboren 1967 in Siegen, lebt in Köln. Für sein literarisches und essayistisches Werk erhielt er unter anderem den Kleist-Preis, den Joseph-Breitbach-Preis und 2015 den Friedenspreis des deutschen Buchhandels. Zuletzt erschienen bei Hanser Dein Name (Roman, 2011), Über den Zufall (Edition Akzente, 2012), Große Liebe (Roman, 2014), Album (Das Buch der von Neil Young Getöteten / Vierzig Leben / Du sollst / Kurzmitteilung, 2014) und Sozusagen Paris (Roman, 2016). Ayda, Bär und Hase (2017) ist sein erstes Buch für Kinder. Mehr unter: www.navidkermani.de


Bücher von Navid Kermani

Ayda, Bär und Hase

Ayda, Bär und Hase

Navid Kermani

Ayda ist erst fünf, aber sie kann schon eine ganze Menge: Gedichte aufsagen, sich alleine anziehen, Persisch und Deutsch sprechen, ohne Stützräder Fahrrad fahren. Trotzdem nehmen Lisa und Paul ...

Zum Buch

Sozusagen Paris

Sozusagen Paris

Navid Kermani

Ein Schriftsteller hat einen Roman geschrieben über die große Liebe seiner Jugend. Nach einer Lesung steht eine Frau vor ihm, die er nicht erkennt. Aber sie ist es trotzdem. Er ist jetzt Autor, ...

Zum Buch

Jeder Mensch eine Menschheit

Jeder Mensch eine Menschheit

Navid Kermani, Martin Mosebach

Navid Kermani schrieb mit "Dein Name" einen der ungewöhnlichsten Romane unserer Zeit – alles, was es zu wissen gibt über sein Leben und das Leben überhaupt: die Geschichte seines ...

Zum Buch

Alle Bücher von Navid Kermani

Navid Kermani

Termine

Navid Kermani: "Sozusagen Paris"

Freiburg
Freiburg

Navid Kermani: "Sozusagen Paris"

Zürich
Kaufleuten,
Pelikanstrasse 18,
8001 Zürich

Navid Kermani: "Sozusagen Paris"

Berlin
Berlin

Alle Termine des Autors
Termine aller Autoren

Presse

"Kermanis Denken hat die Kraft des Paria, jenes Außenseiters also, der verstanden hat, dass man sich und den anderen die eigene Zwiefach-Zugehörigkeit zunutze machen kann. Der Paria nämlich, so beschreibt es Hannah Arendt, in ihrem Essay über Heinrich Heine, sieht die Gesellschaft  seiner Herkunft 'entfernter und schärfer zugleich, wie durch die Gläser eines Teleskops'. Und es ist diese gesteigerte Distanz und Schärfe, die Kermanis Kunst so besonders macht. Er ist als Kind iranischer Eltern hier in die Begegnung der Kulturen hinein aufgewachsen, so macht er seine Texte zu offenen Begegnungsstätten, was wir heute dringender brauchen denn je." Marie Luise Knott, Deutschlandfunk "Büchermarkt", 28.10.16

"Wenn er das Wort ergreift – oder den Füllfederhalter zückt – dann liest (oder hört) man genau (hin): Navid Kermani hat in den vergangenen Jahren die Position des öffentliche Intellektuellen auf erstaunliche Weise vitalisiert." Alexander Solloch, NDR Kultur, 27.09.16

"Von Kermani geht der Charme eines engagierten Intellektuellen aus, der kein Zerstörer ist, und das will einiges heißen in diesem Land. Selbst in seinen schärfsten Angriffen schwingt eine Sanftmut mit, die von einem unergründlichen Pathos getragen ist." Kai Müller, Der Tagesspiegel, 20.09.16

"Navid Kermani ist ein Meister der leisen Töne, ein hochsensibler Beobachter und ein Juwelier der Sprache." Joachim Frank, Frankfurter Rundschau, 19.06.15

Awards

2016 Marion-Dönhoff-Preis

2015 Friedenspreis des Deutschen Buchhandels

2014 Gerty-Spies-Literaturpreis

2014 Joseph-Breitbach-Preis

2012 CICERO-Rednerpreis

2012 Kleist-Preis

2011 Hannah-Arendt-Preis

2011 Buber-Rosenzweig-Medaille

2009 Hessischer Kulturpreis

2004 Europa-Preis der Heinz Schwarzkopf-Stiftung

2003 Jahrespreis der Helga und Edzard Reuter-Stiftung

2000 Ernst-Bloch-Förderpreis

Bibliographie

Im Carl Hanser Verlag erschienen
2011 Dein Name. Roman
2012 Über den Zufall. Jean Paul, Hölderlin und der Roman, den ich schreibe
2014 Große Liebe. Roman
2014 Album. Das Buch der von Neil Young Getöteten. Vierzig Leben. Du sollst. Kurzmitteilung
2016 Sozusagen Paris. Roman

Im Hanser Kinderbuch
2017 Ayda, Bär und Hase. Kinderbuch. Illustriert von Karsten Teich

Weitere Veröffentlichungen (Auswahl)
1999 Gott ist schön. Das ästhetische Erleben des Koran
2000 Iran - Die Revolution der Kinder
2002 Dynamit des Geistes. Martyrium, Islam und Nihilismus 
2003 Das Buch der von Neil Young Getöteten
2003 Schöner Neuer Orient. Berichte von Städten und Kriegen
2004 Vierzig Leben
2005 Du sollst
2005 Der Schrecken Gottes. Attar, Hiob und die metaphysische Revolte
2005 Strategie der Eskalation. Der Nahe Osten und die Politik des Westens
2006 Nach Europa
2007 Kurzmitteilung
2009 Wer ist Wir? Deutschland und seine Muslime
2012 Vergesst Deutschland! Eine patriotische Rede
2013 Ausnahmezustand. Reisen in eine beunruhigte Welt