Bücher von Herta Müller


Akzente 3 / 2015

Akzente 3 / 2015

Was ist das mit den Wörtern? Gibt es die Wörter oder gibt es nur das, was man erlebt hat? Sind sie immer im Kopf oder nur in den Momenten, in dem sie mit einem machen, was sie wollen? Sind es immer die gleichen Wörter? Oder gehen sie weg und ...

Zum Buch

Hunger und Seide

Hunger und Seide

Herta Müller

"Hunger und Seide" enthält Herta Müllers Essays aus den Jahren von 1990 bis 1995, also den Zusammenbruch des Sozialismus und das Entstehen neuer kurzlebiger Utopien: "Wenn Utopien, während sie ausgedacht und aufgeschrieben werden, von einem ...

Zum Buch

Mein Vaterland war ein Apfelkern

Mein Vaterland war ein Apfelkern

Herta Müller

"Ich stehe (wie so oft) auch hier neben mir selbst." So begann Herta Müller ihre Tischrede nach der Verleihung des Nobelpreises. In einem langen Gespräch mit Angelika Klammer erzählt sie von ihrem ungewöhnlichen Lebensweg, der vom Kind, das ...

Zum Buch

Vater telefoniert mit den Fliegen

Vater telefoniert mit den Fliegen

Herta Müller

Herta Müller hat eine neue Form im Umgang mit Wörtern gefunden: ein poetisches Puzzle aus Zeitungspapier - ein Wunderwerk der Phantasie. Die aus Rumänien stammende Literaturnobelpreisträgerin 2009 schickt einzelne Wörter auf die Reise, ...

Zum Buch

Immer derselbe Schnee und immer derselbe Onkel

Immer derselbe Schnee und immer derselbe Onkel

Herta Müller

Mit ihren Romanen ist Herta Müller berühmt geworden - in ihren Essays gibt sie Auskunft über sich und ihre Zeit. Wohl nirgends ist ihr bizarrer Weg aus einem Dorf in Rumänien in die Welt der Literatur so gut nachvollziehbar. Sie erzählt von ...

Zum Buch

Reisende auf einem Bein

Reisende auf einem Bein

Herta Müller

Irene ist weder ganz abgereist noch endgültig angekommen. Ihre alte Heimat, das Rumänien Ceausescus, hat sie verloren, während ihr die neue Heimat Deutschland verschlossen bleibt: Im neuen Land stehen den Namen Dinge gegenüber, die nicht zu ...

Zum Buch

Niederungen

Niederungen

Herta Müller

"Niederungen" ist das Buch, mit dem Herta Müller auf einen Schlag bekannt wurde: In eindringlichen Szenen beschreibt die Nobelpreisträgerin das Leben der deutschsprachigen Banatschwaben im kommunistischen Rumänien, und sie beschreibt es als ...

Zum Buch

Heute wär ich mir lieber nicht begegnet

Heute wär ich mir lieber nicht begegnet

Herta Müller

"Ich bin bestellt." Eine junge Frau in einer Großstadt in Rumänien auf dem Weg zum Verhör beim Geheimdienst. Sie hat diese Fahrt mit der Straßenbahn schon oft machen müssen, doch diesmal hat sie aus einer Vorahnung heraus Handtuch, ...

Zum Buch

Der Mensch ist ein großer Fasan auf der Welt

Der Mensch ist ein großer Fasan auf der Welt

Herta Müller

Im Rumänien Ceaucescus, in den 80er Jahren des 20. Jahrhunderts, wartet die deutschstämmige Familie Windisch auf die Ausreisegenehmigung in den Westen. Während immer mehr der rumäniendeutschen Nachbarn das Dorf verlassen, muss die Familie ...

Zum Buch

Atemschaukel

Atemschaukel

Herta Müller

Rumänien 1945: Der Zweite Weltkrieg ist zu Ende. Die deutsche Bevölkerung lebt in Angst. "Es war 3 Uhr in der Nacht zum 15. Januar 1945, als die Patrouille mich holte. Die Kälte zog an, es waren -15º C." So beginnt ein junger Mann den ...

Zum Buch

Der Fuchs war damals schon der Jäger

Der Fuchs war damals schon der Jäger

Herta Müller

Rumänien in den letzten Tagen des Ceaucescu-Regimes: Es sind Bilder der allgegenwärtigen Bedrohung und der Angst, Bilder der Demütigung und der Aussichtslosigkeit, die das Fundament dieses so eindrucksvollen Romans bilden. Aus ihnen erheben ...

Zum Buch

Herztier

Herztier

Herta Müller

Lola kam aus dem Süden Rumäniens, wollte dem Elend mit Hilfe eines erfolgreichen Mannes entfliehen und hing eines Tages am Strick. Die Freunde glauben nicht an einen Selbstmord, versuchen die Wahrheit herauszufinden und zerbrechen daran. Herta ...

Zum Buch