Bücher von Elias Canetti


Ich erwarte von Ihnen viel

Ich erwarte von Ihnen viel

Elias Canetti

Ein junger Autor wendet sich mit seinem Erstlingsroman schüchtern an den Nobelpreisträger Thomas Mann – und wird freundlich abgewimmelt. Ein halbes Jahrhundert später reist der Autor selbst nach Stockholm, den Preis entgegenzunehmen. Elias ...

Zum Buch

Aufzeichnungen

Aufzeichnungen

Elias Canetti

Elias Canettis seit 1942 gefu?hrte Aufzeichnungen – stets präzise, oft quer gedachte Gedanken in scharf geschliffener Sprache – sind sein intellektuelles Tagebuch und galten ihm selbst als das Wichtigste in seinem Werk. Als Seitenstu?cke ...

Zum Buch

Hochzeit

Hochzeit

Elias Canetti

"Die Sprache der Menschen in diesem Stu?ck ist so, dass sie Verwirrung jeder Art ausdrückt, dass eine Figur nicht wirklich versteht, was die andere meint, jede nur sich selbst ausdrückt … Es ist so, wie wenn Menschen in fremden Sprachen ...

Zum Buch

Komödie der Eitelkeit

Komödie der Eitelkeit

Elias Canetti

"Die Szenen sind wie in einer Spirale angeordnet, erst längere Szenen, in denen Figuren und Ereignisse sich aneinander erklären, dann immer kürzere. Mehr und mehr bezieht sich alles auf das Feuer; erst aus der Ferne, dann näher und näher, ...

Zum Buch

Die Befristeten

Die Befristeten

Elias Canetti

"Kommt einer mit einem bestimmten Quantum Leben zur Welt, oder ist dieses Quantum unbestimmt, so dass derselbe Mensch 70 oder bloß 40 werden könnte? Und wann wäre der Punkt erreicht, wo die Begrenzung klar ist? Wer das erstere glaubt, ist ein ...

Zum Buch

Der Ohrenzeuge

Der Ohrenzeuge

Elias Canetti

In "Der Ohrenzeuge" greift Elias Canetti die Methode der Beschreibung auf, die der antike Philosoph und Naturforscher Theophrast mit seinen Charakteren begründet hat. Als wären ihm Psychologie und Soziologie gänzlich unbekannt, schildert ...

Zum Buch

Die Stimmen von Marrakesch

Die Stimmen von Marrakesch

Elias Canetti

Mit englischen Freunden, die dort einen Film drehen, reist Elias Canetti im Jahr 1954 nach Marrakesch. Rasch nimmt ihn der eigentümliche Zauber des Orients gefangen. Er streift durch die Stadt, besucht die Händler in den Suks, den Kamelmarkt, ...

Zum Buch

Das Gewissen der Worte

Das Gewissen der Worte

Elias Canetti

Die fu?nfzehn Essays, die Elias Canetti unter dem so bezeichnenden Titel "Das Gewissen der Worte" zusammengefasst hat, sind zugleich persönlich und universell: Das Öffentliche und das Private, so Canetti, lassen sich nicht mehr voneinander ...

Zum Buch

Aufzeichnungen für Marie-Louise UND Liebhaber ohne Adresse

Aufzeichnungen für Marie-Louise UND Liebhaber ohne Adresse

Elias Canetti

Auf dem Land nahe der durch die deutschen Bombenangriffe zerstörten Stadt London lernen sich zwei Wien-Flu?chtlinge kennen, die sich nie zuvor begegnet sind: die Malerin Marie-Louise von Motesiczky, Kind aus reichem Haus, die ihre alte Mutter ...

Zum Buch

Aufsätze und Reden

Aufsätze und Reden

Elias Canetti

In seinen Aufsätzen und Reden hat sich Elias Canetti vielfältig mit den Ku?nsten auseinandergesetzt: mit der Literatur – von Johann Peter Hebel u?ber Gottfried Keller bis zu Franz Kafka, Marcel Proust und James Joyce –, mit der Bildhauerei ...

Zum Buch

Gespräche

Gespräche

Elias Canetti

Die hier versammelten Unterhaltungen und Interviews Elias Canettis mit Dichtern, bildenden Ku?nstlern, Theatermachern, Literaturwissenschaftlern und Journalisten, einschließlich des beru?hmten Gesprächs mit Theodor W. Adorno, fu?hren Canettis ...

Zum Buch

Das Buch gegen den Tod

Das Buch gegen den Tod

Elias Canetti

Zeitlebens wollte Nobelpreisträger Canetti, der sich stets als „Todfeind“ bezeichnete, dieses Buch schreiben. Mit dem Phänomen Tod hat er sich über Jahrzehnte hinweg beschäftigt, und er hat zahlreiche Anläufe unternommen, um das Thema ...

Zum Buch