Kulturwissenschaften


Akzente 3 / 2017

Akzente 3 / 2017

Über Sex schreiben Schriftsteller seit jeher. Aber schöner Sex? Was soll das sein? Und wie lässt sich heute ironiefrei daru?ber schreiben, ohne dass man an "Schöner Wohnen" denkt? Ein Heft u?ber das, was Menschen seit jeher am liebsten tun, ...

Zum Buch

Wasser, Gänsehaut

Wasser, Gänsehaut

Aris Fioretos

Ein griechisches Vasenbild, das die Enthauptung der Medusa zeigt, inspirierte Aris Fioretos zu diesem Buch. Er folgt der antiken Bilderzählung Figur für Figur, um die Eigenarten modernen Erzählens zu beschreiben. Kenntnisreich und elegant ...

Zum Buch

Glück besteht aus Buchstaben

Glück besteht aus Buchstaben

Karin Schneuwly

Wir lesen aus Interesse, aus Vergnügen, aus Wissbegier. Die Gebanntheit, das Staunen, das innerliche Zittern, das wir als Kinder erlebten, daran erinnern wir uns vage. Karin Schneuwly erzählt in ihrem Leseverführer von diesem Gefühl und ...

Zum Buch

Das Geschlecht der Seele

Das Geschlecht der Seele

Karin Wieland

Im Theater hatte die moderne Frau ihren ersten Auftritt. Hier wurde das Verhältnis der Geschlechter neu bestimmt. Wenn Gertrud Eysoldt, gebückt und mit offenen Haaren, die Szene betrat, verkörperte sie das ganze Elend der Elektra. Hugo von ...

Zum Buch

Die Schönheit des Scheiterns

Die Schönheit des Scheiterns

Charles Pépin

Niederlagen haben einen schlechten Ruf. Man sieht darin Schwäche statt Erfahrungsgewinn. Und das, obwohl so gut wie keine Erfolgsgeschichte ohne den unvermeidlichen Crash auskommt, das zeigen die Lebensläufe von Steve Jobs, Joanne K. Rowling ...

Zum Buch

Es ist Liebe

Es ist Liebe

Stephan Porombka

Es werden keine Liebesbriefe mehr geschrieben? Stimmt nicht! Stephan Porombka erzählt von der Liebe im 21. Jahrhundert – und ruft eine neue romantische Revolution aus. Als Internet-Künstler, Professor und gefragter Sprecher zu Themen der ...

Zum Buch

Akzente 2 / 2017

Akzente 2 / 2017

Ein Werkstatt-Heft: Selten treten die Geheimnisse von Poesie so offen zutage wie im Prozess ihrer Nachdichtung. Fünfzehn Lyriker zeigen, welche Gedichte sie gerade übertragen. Jeder stellt das fremdsprachige Original neben die ...

Zum Buch

Im Rausch des Schreibens

Im Rausch des Schreibens

Was sind die Stimulantien des Schreibens, die Treibstoffe der Literatur? Band 24 der Reihe „Profile“ thematisiert als Begleitbuch zur Sonderausstellung des Literaturmuseums in Österreich sowohl die rauschhaften Züge des Schreibens selbst ...

Zum Buch

Der Unzeitgenosse

Der Unzeitgenosse

Joseph Hanimann

Er kam aus der Provinz nach Paris und blieb dort immer ein Außenseiter. Als Dichter und Denker jedoch scharte Charles Péguy (1873-1914) eine verschworene Gemeinde um sich. In jüngerer Zeit zählten dazu ganz unterschiedliche Persönlichkeiten ...

Zum Buch

Der verschlossene Raum

Der verschlossene Raum

Jan Wagner

Wüsste man nichts von Jan Wagners lyrischem Werk, man würde überhaupt nur noch Essays von ihm lesen wollen. Ob er über Bibliotheken, Buchhandlungen, Lyrik oder Kunst schreibt, ob er literarische Postkarten aus Rom oder Los Angeles sendet ...

Zum Buch

Die Flucht der Jahre

Die Flucht der Jahre

Péter Esterházy, Marianna D. Birnbaum

Péter Esterházy gibt Auskunft: Noch nicht überschattet von der Diagnose seiner Krankheit führte er ein langes Gespräch mit der Literaturwissenschaftlerin Marianna D. Birnbaum. Offen, geistreich, selbstironisch und mit dem unverwechselbaren ...

Zum Buch

Akzente 1 / 2017

Akzente 1 / 2017

Wo Antworten unscharf werden, bleiben die Fragen. Es gibt gefährliche Fragen und falsche Fragen, manche sind leise, manche brennen angeblich, manche wollen nicht beantwortet werden und manche beantworten sich von selbst. Es gibt ganze Romane, ...

Zum Buch