ZeroZeroZero

ZeroZeroZero

Roberto Saviano

Sieben Jahre nach dem Welterfolg von "Gomorrha" legt Roberto Saviano eine bahnbrechende Reportage über Kokain vor. Millionen Menschen konsumieren die Droge, weltweit und quer durch alle Gesellschaftsschichten. Allein in Deutschland wird jährlich tonnenweise Kokain beschlagnahmt. Die geheimen Geldströme, die das "weiße Erdöl" entfesselt, destabilisieren mittlerweile ganze Wirtschaftssysteme. Saviano, der Zugang zu den brisantesten Quellen hat, lässt unterschiedliche Betroffene zu Wort kommen: den Pusher, den infiltrierten Agenten, die Schönheitskönigin, den Broker. Ein alarmierendes Buch von grandioser Wucht, das zum ersten Mal das Phänomen in seiner ganzen Breite aufzeigt und einen Appell an die Öffentlichkeit richtet – weil Kokain uns alle angeht.


Über den Autor

Roberto Saviano

Roberto Saviano

Roberto Saviano, 1979 in Neapel geboren, arbeitete nach dem Studium der Philosophie als Journalist. Gomorrha kam rasch nach Erscheinen auf die italienische Bestsellerliste und machte ihn schlagartig berühmt. Nach wiederholten ...

Mehr über den Autor

Weitere Bücher von Roberto Saviano

Alle Bücher von Roberto Saviano

Weitere Empfehlungen für Sie

ZeroZeroZero

Videos

Roberto Saviano: ZeroZeroZero (Buchtrailer)

ZeroZeroZero - Grausamkeit und Gewalt

ZeroZeroZero: Koks geht uns alle an

ZeroZeroZero: Savianos Arbeit

ZeroZeroZero: Kokain in Deutschland

ZeroZeroZero: Transport / Drogenkuriere

Presse

"Savianos Art zu schreiben grenzt an Paranoia, das weiß er selbst. Aber es hat Substanz. Seine größte Wucht entfaltet das Buch, wenn es Strukturen aufzeigt. Es gelingt am überzeugendsten in dem Kapitel über die ’Ndrangheta." Ursula Scheer, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 11.03.14

"Ob Chef, der Fitnesstrainer, der Zahnarzt oder der Polizist an der Ecke, wir sind von Leuten umgeben, die das Zeug nehmen. Alle tun es. (...) Noch nie hat jemand die Entwicklungen der vergangenen Jahrzehnte zusammengetragen und daraus ein lesbares Buch gemacht. (...) Ein aufrüttelndes Buch." Maike Albath, Die Welt, 22.02.14

"Roberto Saviano deckt auf, wie Kokain die Wirtschaft aufputscht. Der Krieg gegen die Mafia ist nicht zu gewinnen, die einzige Lösung Legalisierung." Peter Praschl, Die Welt, 27.01.14

"Ein Meister der Reportage (…) Stück für Stück deckt Saviano auf, wieso die schmutzige Welt der Bosse und Dealer mit uns allen zu tun hat, mit jedem Bausparer und Kontoinhaber." Kirstin Hausen, Deutschlandfunk, Andruck, 17.02.14

"Immer wenn der Leser glaubt, nun sei ein Plateau der Drogenkriminalität erreicht, eröffnet der Autor weitere Kapitel. Eines führt nach Osteuropa nach dem Mauerfall, zur russischen Mafia, ein anderes zu Gangstern auf dem Balkan, in Spanien, in Israel." Michael Freund, Der Standard, 01.02.14

"Das großartige neue Buch des Journalisten Roberto Saviano ist ein erschreckender Report über Auswüchse und Folgen des internationalen Kokainhandels." Thomas Andre, Hamburger Abendblatt, 04.02.14

"Die Reportage liest sich als atemloser Bericht, der deutlich macht, wie komplex und innovativ Drogenkartelle heute die Weltwirtschaft beherrschen, oft in Verbindung mit zahlreichen anderen kriminellen Machenschaften wie Waffenhandel und Geldwäsche." Annerose Kirchner, Ostthüringer Zeitung, 08.02.14

"Das Bild, das sein Buch vom internationalen Kokainhandel zeigt, ist schwindelerregend (…). Liest man Savianos Buch, wird einem angst und bange angesichts eines weltumspannenden Wirtschafts- und Industrienetzes, das einen Großteil der Gewinne via Geldwäsche-Systeme in den legalen Wirtschaftszyklus einspeist." Julia Kospach und Jan Fischer, Format, 02.02.14

"Die Rechercheleistung Savianos ist angesichts seiner Lebenssituation umso bewundernswerter." Alexander Kluy, Buchjournal, eins/2014

"Roberto Saviano zeigt in ‚Zero Zero Zero‘ unsere Welt im Würgegriff der Kokain-Mafia." Ursula Scheer, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 11.03.14

"Der italienische Publizist nimmt seine Leser mit auf eine halb literarische, halb journalistische Höllenfahrt auf den Spuren des weißen Stoffes." Ursula Scheer, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 11.03.14

„Nach diesem Buch sieht man die Welt(-wirtschaft) mit anderen Augen.“ Berthold Merkle, Südwest Presse, 19.03.14

„'ZeroZeroZero' ist gerade keine sensationsheischende Berichterstattung, sondern eher ein verzweifelter Aufschrei.“ Maike Albath, Deutschlandradio Kultur, 29.05.14

Leseproben

Ihr Kommentar


* Diese Angaben sind verpflichtend