Willkommen neue Träume

Willkommen neue Träume

Norbert Niemann

Von mitreißender Vielfalt und erzählerischer Kraft: Asger Weidenfeldt, ein junger, erfolgreicher Fernsehjournalist in Berlin, spürt, dass er das wirkliche Leben verpasst. Er legt eine Pause ein, fährt zurück in die Heimat, wo seine Mutter Clara, eine gealterte Schauspielerin, vom vergangenen Ruhm zehrt. Als Clara zur Rückkehr des verlorenen Sohns ein großes Fest organisiert, prallen die Generationen, Lebensentwürfe und Träume aufeinander. Es kommt zur Explosion. Ein grandioser Gesellschaftsroman von einem der derzeit provokativsten, kraftvollsten Autoren in Deutschland. Niemann nimmt in den Menschen eines Dorfes das Ganze unserer Gegenwart in den Blick.


Über den Autor

Norbert Niemann

Norbert Niemann

Norbert Niemann, 1961 in Niederbayern geboren, studierte Literatur, Musikwissenschaft und Geschichte. Seit 1997 lebt er als freier Schriftsteller in Chieming am Chiemsee. Für seinen ersten Roman Wie man’s nimmt (Hanser, 1998) ...

Mehr über den Autor

Weitere Bücher von Norbert Niemann

Alle Bücher von Norbert Niemann

Weitere Empfehlungen für Sie

Willkommen neue Träume

Presse

"Klug komponiert und dennoch in eine barocke Fülle ausgreifend, scharfsinnig und gleichzeitig hingebungsvoll, witzig und poetisch – Niemann entwirft ein großes Panorama unserer Zeit und Gesellschaft. Ein beeindruckender Roman: große Literatur und intellektuelles Vergnügen." Roman Bucheli, Neue Zürcher Zeitung, 23.08.08

"Bleibt man (...) am Ball, wird man mit einem Riesenpatchwork der Emotionen und Gedanken beschenkt, das sich liest, als hätten Thomas Mann und Raymond Carver gemeinsame Sache gemacht. Imponierend trennscharf versammelt Niemann zahllose Figuren mit all ihren Ambitionen und Malaisen im Brennglas seiner Sprache." Peter Henning, Spiegel Online, 01.10.08

"Immer wieder lässt Niemann Lebensmodelle aufeinanderprallen, um sie auf den Prüfstand zu stellen." Christoph Schröder, Der Tagesspiegel, 07.12.08

"Ein großer Wurf." Rupert Ascher, Die Presse, 23.05.09

Leseproben

Kommentare

Tilman Schneider Aalen
12.11.2008

Asger Weidenfeldt arbeitet beim Fernsehen und fühlt sich leer, ausgelaugt und er braucht dringend eine Pause. Vom lebhaften und turbulenten Berlin zieht er sich zurück und kehrt zu seiner Mutter in seinen Heimatort zurück. Clara war eine gefeierte Schauspielerin und gibt zu Ehren und zur Rückkehr ihres Sohnes ein großes Fest. Es gibt überraschende Wiedersehen, alte Spannungen und Gefühle brechen wieder auf und Asger kommt in eine abwechslungsreiche Feier mit vielen Überraschungen. Ein toller Familienroman mit unterschiedlichsten Charakteren und viel Gefühl. Norbert Niemann beschreibt als das in einer wunderbaren Sprache.


Ihr Kommentar


* Diese Angaben sind verpflichtend