Wildlife Gardening
Wildlife Gardening
Wildlife Gardening
Wildlife Gardening
Wildlife Gardening
Wildlife Gardening
Wildlife Gardening
Wildlife Gardening
Wildlife Gardening
Wildlife Gardening
Wildlife Gardening
Wildlife Gardening
Wildlife Gardening
Wildlife Gardening
Wildlife Gardening
Wildlife Gardening
Dave Goulson

Wildlife Gardening

übersetzt von Elsbeth Ranke
Lieferstatus: sofort lieferbar Beim Buchhändler bestellen
Lieferstatus: sofort lieferbar myBookShop Über myBookShop bestellen
Details zum Buch
Die Kunst, im eigenen Garten die Welt zu retten
    illustriert von Nils Hoff
  • Erscheinungsdatum: 11.03.2019
  • 304 Seiten
  • Hanser Verlag
  • Fester Einband
  • ISBN 978-3-446-26188-4
  • Deutschland: 24,00 €
  • Österreich: 24,70 €

  • ePUB-Format
  • E-Book ISBN 978-3-446-26359-8
  • E-Book Deutschland: 17,99 €

Revolutionäre Gartenkunst – Dave Goulsons neuer Bestseller bietet eine charmante Anleitung zum bienenfreundlichen und klimaneutralen Gärtnern.
Der Klimawandel schreitet voran. Die Insekten verschwinden. Und wir sind machtlos. Oder doch nicht? Dave Goulson zeigt, wie wir im eigenen Garten das Artensterben stoppen und zu Selbstversorgern werden können. Pestizidfrei und CO2-neutral. Mit Katzenminze und Beinwell für die Bienen, mit Holunder- und Brombeersträuchern für die Vögel, mit Bohnen und Blumenkohl für uns selbst. Charmant leitet Goulson zur britischen Kunst des "Wildlife Gardening" an. Dabei verrät er, warum Lavendel nicht gleich Lavendel ist, auf welchen Pflanzen sich Hummeln niederlassen und wie auch in kleinen Gärten Dutzende Gemüsesorten gedeihen. Sie wollen die Erde retten? Lesen Sie dieses Buch. Und fangen Sie an zu buddeln …

Dave Goulson

Dave Goulson

Dave Goulson, Jahrgang 1965, ist einer von Europas führenden Hummel- und Wildbienenschützern. Bei Hanser erschienen Und sie fliegt doch (2014), Wenn der Nagekäfer zweimal klopft (2016) und Die seltensten Bienen der Welt ...

Mehr über Dave Goulson

Weitere Bücher von Dave Goulson

Alle Bücher von Dave Goulson

Weitere Empfehlungen für Sie

Wildlife Gardening

Presse

"Goulson schreibt mit viel Begeisterung von Katzenminze und Beinwell, das man als Leckerei für die Bienen anpflanzen könne, von Holunder- und Brombeersträuchern für die Vögel und von Bohnen und Blumenkohl für uns selbst, pestizidfrei und CO?-neutral." Maja Beckers, emotion, April 2019

"Das richtige Buch zur rechten Zeit." Peter Iwaniewicz, Falter; 22.03.19

"Dave Goulsons neuer Bestseller bietet eine charmante Anleitung zum bienenfreundlichen und klimaneutralen Gärtnern." Ma Vie, Mai 2019

5 Fragen an …

Dave Goulson

In Ihrem neuen Buch Wildlife Gardening schreiben Sie über alle möglichen Arten von Insekten – von Regenwürmern, Ohrwürmern und Ameisen bis hin zu Schmetterlingen und Bienen. Haben Sie ein Lieblingsinsekt in Ihrem Garten?
Eine einzige Art auszuwählen fällt mir sehr schwer! Verlockend wäre es, einen Schmetterling zu nehmen – erst gestern habe ich den ersten Zitronenfalter (Gonepteryx rhamni) des Jahres gesehen, ein herrlich fröhliches gelbes Leuchten, und ein Vorbote des nahenden Frühlings. Aber mein wirklicher Favorit muss natürlich eine Hummel sein, die für mich faszinierendste, liebenswerteste, schlauste und wichtigste unserer wilden Insekten. Wenn ich eine Hummelart wählen müsste, wäre es die Wiesenhummel (Bombus pratorum). Sie ist klein, farbenfroh und friedlich und wird schon bald beginnen, meine schwarzen Johannisbeeren zu bestäuben.

Manche Ihrer Leser besitzen keinen eigenen Garten. Was kann ich tun, um meinen Balkon in einen einladenden Platz für Insekten zu verwandeln? Haben Sie besondere Balkontipps für uns?
Viele insektenfreundliche Pflanzen gedeihen in Töpfen: Majoran, Goldlack, Schnittlauch, Thymian, Katzenminze, Kalifornischer Mohn oder Lavendel, um nur eine Handvoll zu nennen. Man kann sogar eine Mini-Wiese anlegen, indem man Wildblumenmischungen in sogenannte Grow Bags sät. Bienen sind Meister darin, Blumen ausfindig zu machen, sogar auf einem Balkon, der viele Stockwerke hoch liegt.

Wie können wir mit unserem Konsumverhalten und unseren Kaufgewohnheiten das Leben von Insekten schützen?
Viele Bedrohungen für Insekten haben ihren Ursprung in den Anbaumethoden der konventionellen Landwirtschaft. Das heißt, die Wahl unserer Nahrungsmittel hat direkte Konsequenzen auf die Insekten. Kaufen Sie saisonale, regionale und biologisch erzeugte Lebensmittel ohne Plastikverpackung. Pflanzen Sie idealerweise Ihre eigenen Lebensmittel an, wenn Sie dafür genug Platz haben. Essen Sie weniger Fleisch, insbesondere, wenn es sich um Fleisch von Tieren handelt, die mit Mais gefüttert wurden. Versuchen Sie, weniger Nahrungsmittel wegzuschmeißen. Wenn wir alle diese Dinge beherzigen würden, würde die Welt ganz anders aussehen.

Was sind die dringlichsten Aufgaben der Politik, um die Artenvielfalt zu unterstützen und zu erhalten?
Die Unterstützung und Entwicklung nachhaltiger Ansätze für die Landwirtschaft, die das langfristige Wohl des Planeten über kurzfristige Profitziele stellen. Ich bin ein großer Fan von kleinen Landwirtschaftsbetrieben und von Ansätzen wie Permakultur und Agroforstwirtschaft. Regierungen könnten einen enormen Beitrag leisten, indem sie Agrarsubventionen von der konventionellen Landwirtschaft zu den genannten Alternativen umlenkt und das Verursacherprinzip einführt, um Landwirte davon abzuhalten, exzessiv Pestizide und Düngermittel zu verwenden. Zudem sollten auf lokaler Ebene Maßnahmen getroffen werden, die unsere Gemeinden und Städte zu riesigen Naturschutzgebieten für Insekten machen.

Was ist Ihr Lieblingsapfel?
Definitiv der Spartan; ein wunderbar frischer, knackiger lila Apfel, der bis in den Winter hinein hält. Oder vielleicht der Katy; leuchtend rot, mit einer säuerlichen Note, die einem das Wasser im Munde zusammenlaufen lässt. Aber dann ist da auch noch der Peasgood Nonsuch, der groß, rosig und herrlich frisch ist und sich auch fürs Backen hervorragend eignet. Oder vielleicht ist es doch der Egremont Russet mit seinem einzigartig nussigen Geschmack. Oder der Bramley, der Darcy Spice, oder der Englischer Scharlachpepping, der Ashmead’s Kernel … Es gibt so viele köstliche Apfelsorten! Es ist einfach unmöglich, sich für eine einzige zu entscheiden.

Leseproben

Ihr Kommentar

* Diese Angaben sind verpflichtend