Weiße Reiher

Weiße Reiher

Derek Walcott

Derek Walcott, der große Dichter des 20. Jahrhunderts, spricht über die Themen, die sein ganzes Leben begleiten: seine Liebe zur westlichen Literatur, die komplexe Kolonialgeschichte der Karibik, die merkwürdige Erfahrung einer neuen Liebe und die manchmal furchteinflößende Schönheit der Natur. Dabei erweitert er die Möglichkeiten von Reim und Takt, von poetischer Form und Sprache. Entstanden ist ein bewegender Zyklus: Seine Gedichte sind ein Lobgesang auf Schönheit, Liebe, Kunst und - vielleicht am überraschendsten - das Altwerden.


Über den Autor

Derek Walcott

Derek Walcott wurde 1930 in St. Lucia geboren. 1992 erhielt er den Nobelpreis für Literatur. Walcott lebt in den USA, wo er an der Boston University Dramaturgie lehrt. Bei Hanser erschienen zuletzt Mittsommer/Midummer (2001) und Der ...

Mehr über den Autor

Weitere Bücher von Derek Walcott

Alle Bücher von Derek Walcott

Weitere Empfehlungen für Sie

Weiße Reiher

Presse

"Still, versöhnlich, groß" Astrid Kaminski, Frankfurter Rundschau, 16.04.12

"In seinem neuen Gedichtband inszeniert er das Reisen als ständige Verbindung von Gelebtem und Gelesenem." Tobias Döring, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 13.07.12

Leseproben

Ihr Kommentar


* Diese Angaben sind verpflichtend