Toronto

Toronto

Luc Bondy

„Ich wünsche mir Licht, ich wünsche mir Leichtigkeit, und manchmal gelingt sie mir“, sagt der berühmte Regisseur Luc Bondy, dem es wie wenigen anderen gegeben ist, die Luft zwischen den Zeilen zum Vibrieren zu bringen - sei es im Theater, im Film und immer häufiger in der Literatur. Wir hören einen Dichter, der in jedem Zimmer ein anderes Gedicht entdeckt, auf den einsamen Mann im Jardin du Luxembourg blickt und immer wieder an das Alter denken muss, „das an meinen Knochen nagt“. Nach seinem Roman „Am Fenster“ und dem Erzählband „Meine Dibbuks“ gilt es nun, den Lyriker Bondy zu entdecken. Seine Gedichte gewinnen ihre Kraft aus der Liebe und dem nie versiegenden Begehren.


Über den Autor

Luc Bondy

Luc Bondy

Luc Bondy (1948-2015) wurde in Zürich geboren und wuchs in Südfrankreich auf. Ausbildung in Paris an der Schauspielschule von Jacques Lecoq. Er galt als einer der führenden Bühnenregisseure der Welt und arbeitete an ...

Mehr über den Autor

Weitere Bücher von Luc Bondy

Alle Bücher von Luc Bondy

Weitere Empfehlungen für Sie

Toronto

Presse

"Luc Bondy inszeniert in seinen Gedichten ein Leben, ja ein Welttheater in nuce mit Ängsten und Aufschwüngen, in denen jedermann sich selbst wiederfindet." Beatrice Eichmann-Leutenegger, Neue Zürcher Zeitung, 15.12.12

Ihr Kommentar


* Diese Angaben sind verpflichtend