Tom Sawyer als Detektiv

Tom Sawyer als Detektiv

Mark Twain

Huck Finn fährt mit Tom Sawyer zu Tante Sally und Onkel Silas nach Arkansas. Schon auf dem Mississippidampfer haben die beiden eine unheimliche Begegnung: Der tot geglaubte Jake Dunlap ist auf dem Schiff. In Wirklichkeit ist Jake mit zwei gestohlenen Diamanten auf der Flucht. Kurze Zeit später wird Jakes Zwillingsbruder umgebracht, und Toms Onkel gesteht den Mord. Tom versteht zunächst gar nichts. Aber dann beginnt er den Fall Stück für Stück aufzudröseln. Die wenigsten wissen, dass Mark Twain auch einen Krimi geschrieben hat, in dem Tom Sawyer als Detektiv auftritt. Dabei zählt dieses Kinderbuch zu den schönsten Klassikern, die das 19. Jahrhundert in den USA hervorgebracht hat.


Über den Autor

Mark Twain

Mark Twain

Der Autor Mark Twain, 1835 in Connecticut geboren, starb am 21. April 1910. Oft zu eindimensional als Humorist oder Jugendautor wahrgenommen, hat er mit Tom Sawyer den ersten modernen Roman über Kindheit geschrieben, der ohne ...

Mehr über den Autor

Weitere Bücher von Mark Twain

Alle Bücher von Mark Twain

Weitere Empfehlungen für Sie

Tom Sawyer als Detektiv

Presse

"Tom Sawyer und Huckleberry Finn sind auch als Detektive unschlagbar. Wetten, dass Sherlock Holmes und Dr. Watson vor ihnen den Hut gezogen hätten? Für alle Mark-Twain-Fans ein Muss!" WDR 5 Lilipuz, 01.09.2011

"Wichtig ist, dass für Tom die Welt im Guten wie im Bösen die Magie des Außerordentlichen besitzt. Nichts ist gleichgültig, alles ist bedeutend und birst vor Sensationen. Dass Mark Twain diese so beglückende wie anstrengende Disposition ohne einen falschen Zungenschlag in seinem Jugendbuch eingefangen hat, macht es so einzigartig." Tilman Spreckelsen, FAZ, 21.11.11

"Das Buben nicht gern lesen, mag ein Gerücht sein; jedenfalls, so lange die Bücher von Mark Twain gedruckt werden.[…] Nichts für artige Mädchen!" Bettina Kugler, St. Galler Tagblatt, 14.12.11

"Eine mit Spannung, Witz und allerlei überraschenden Wendungen unterhaltende Geschichte." Augsburger Allgemeine, 20.08.11

"Jetzt hat der Hanser Verlag den alten Schatz endlich wieder ausgegraben. … Atemberaubend spannend und entführt Dank der Illustrationen mit Leichtigkeit in längst vergangene Zeiten." Eselsohr, Mai 2012

"Wunderbar!" Oberhessische Presse, 27.04.12"Zehn Jahre nach "Huckleberry Finn" holte Mark Twain sich seine Helden zurück für ein spektakuläres Comeback, … in einer sorgfältig editierten Ausgabe nun auf Deutsch zu lesen. Die ganze Anarchie steckt auch in dieser Geschichte, das provinzielle Chaos, das Amerika bis heute seine Dynamik verleiht, seine Unabhängigkeit, seine Reife. … Ein paar Jahre zuvor wurden in der Alten Welt die ersten Sherlock-Holmes-Geschichten veröffentlicht, und Mark Twain hat das Genre begeistert adaptiert - mit großer amerikanischer Grandezza." Fritz Göttler, Süddeutsche Zeitung, 13.04.11

"Ein Glück, dass man die Geschichte nun endlich auf Deutsch lesen kann!" Die Zeit, 19.05.11

"Dafür muss Tom Sawyer als Detektiv die spannende Geschichte erzählen, die der Titel verspricht, und ihre Fantasie entzünden. Twains Geschichte kann das. Hundert Jahre alt, versetzt sie den jungen Leser in eine fremde Welt, in der Kinder ohne Aufsicht Mississippi-Dampfer fahren." Berliner Morgenpost, 25.03.11

"Dramaturgisch ausgefeilt. … Spannend!" buchjournal, 2/11

"Die Geschichte war lange nicht lieferbar. Jetzt ist sie neu übersetzt worden und, in Huckleberrys Worten: "verdammt aufregend." Frankfurter Allgemeine Zeitung, 27.04.11

"Eine spannende Geschichte, flüssig erzählt, die den Mississippi-Groove Mark Twains heraufbeschwört, zudem großartig übersetzt." Roger Meyer, Buch & Maus, 1/11

"Endlich gibt es eine noch unbekannte Zugabe zu den Abenteuern vom Mississippi, für Schlaufüchse und Kombinierer." St. Galler Tagblatt, 07.05.11

"Eine der schönsten Kindheitsgeschichten mit einem Schuss Krimi, die das 19. Jahrhundert in Amerika hervorgebracht hat." Eltern family, 06/11

"Eine mit Spannung, Witz und allerlei überraschenden Wendungen unterhaltende Geschichte aus einer seltsam fremden Welt vor über 100 Jahren." Augsburger Allgemeine Zeitung, 20.08.11

Leseproben

Ihr Kommentar


* Diese Angaben sind verpflichtend