Super-Bruno

Super-Bruno

Håkon Øvreås

Witzig, intelligent und fantasievoll: Bruno und seine Freunde werden zu Superhelden, wenn es um den Widerstand gegen die bösen großen Jungs geht!

Bruno ist wütend: Erst ist sein geliebter Großvater gestorben, dann haben drei ältere Jungs seine selbst gebaute Hütte verwüstet! Wer soll es denen jetzt heimzahlen? Als Bruno einen Superhelden-Film sieht, weiß er es: Mit braunem Umhang und Maske streicht er das Fahrrad eines der Schurken braun an. Bruno ist jetzt der mutige Brauno! Kurz darauf ist das zweite Rad schwarz angestrichen. Das war der schwarze Rächer, Brunos Freund Matze. Noch bevor Laura, der blaue Engel, ihre Farbe zum Einsatz bringen kann, werden die älteren Jungs bei Schmierereien erwischt. Das ist Superhelden-Gerechtigkeit! Ein charmant erzähltes Abenteuer von drei Freunden, die sich ihren Peinigern mit Phantasie und Humor entgegenstellen.


Über den Autor

Håkon Øvreås

Håkon Øvreås

Håkon Øvreås, 1974 in Norwegen geboren, studierte Literaturwissenschaft und debütierte als Autor 2008 mit einem Gedichtband. Sein Kinderbuchdebüt „Brune“ wurde 2014 mit dem Staatspreis des norwegischen Kulturministeriums und ...

Mehr über den Autor

Weitere Bücher von Håkon Øvreås

Alle Bücher von Håkon Øvreås

Weitere Empfehlungen für Sie

Super-Bruno

Presse

„Das wunderbare ... Lausbubenbuch: Super-Bruno ist eine kraftvolle und trotzdem verträumte Geschichte über Eltern- und Kinderrealitäten. Der Autor erzählt sie aus der Perspektive des Kindes und setzt den erstarrten, kalten Sprachfloskeln der Erwachsenen eine nächtliche und magisch-realistische Kinderwelt entgegen. Er vermeidet dabei allzu naheliegende und erwartbare Gut-böse-Zuschreibungen – und das macht die Sache so spannend und überraschend. Die Kinder dieser Geschichte sind eben nicht die Guten und Gerechten, die Erwachsenen nicht die Deppen, von wegen! Es sind am Ende krasse Kinderstreiche, die außer Kontrolle zu geraten drohen. Die Kinder sind weder klüger noch besser. Aber in einem sind sie ihren ‚Alten’ dann doch voraus: Sie widersetzen sich, sie nehmen die Dinge in die Hand.“ Karsten Binder, Die Zeit, 02.06.16

„Super-Bruno ist ein großes Buch, weil es auf die kleinen Momente hinweist. Zum Beispiel darauf, dass Cleverness keine dicken Muskeln braucht und auch keine Riesenportion Mut. … Øyvind Torseter hat die Geschichte kongenial illustriert. Seine Kinderwelt ist nicht idyllisch, sondern von einem phantasievollen Zauber durchwirkt.“ Stephanie Jaeckel, Neue Zürcher Zeitung, 01.06.16

„Es gibt Bücher, die möchte man einfach in den Arm nehmen, drücken und festhalten. Ein solches Juwel, das spürt man schon auf den ersten Seiten, ist das Buch Super-Bruno. … die Suche nach einem Vergleich ist erfolglos – und so landet man zwingend bei dem Ausdruck ‚unvergleichlich‘. Mit einfachen, fast beiläufigen Sätzen gelingt es dem Autor, die Leser in die Gefühlswelt seines kleinen Protagonisten zu ziehen. … Das Buch bietet Eltern eine wunderbare Gelegenheit, ihren Kindern noch einmal, vielleicht ein letztes Mal, aber dafür mit besonderem Genuss vorzulesen, bevor dem Nachwuchs dieses abendliche Ritual zu uncool wird.“ Markus C. Schulte von Drach, Süddeutsche Zeitung, 14.03.16

„Ein großartiges Kinderbuch. … Es beschreibt nicht nur humorvoll, wie sich drei Kinder ohne die Unterstützung ihrer Eltern gegen die scheinbar unbesiegbaren älteren Jungs zur Wehr setzen, sondern es macht auch Hoffnung auf ausgleichende Gerechtigkeit. … Spannend, dicht an der Kinderperspektive und mit positivem Schluss mach Super-Bruno jetzt schon Lust auf die Fortsetzung.“ Maren Bonacker, Buch & Maus, 01.03.16

„Die Geschichte von Håkon Øvreås taucht in die Gefühlswelt zwischen Mut und Trauer des Jungen ein, der durch seine Freunde wahre Unterstützung findet.“ Uwe Badouin, Oberhessische Presse, 04.03.16

„Eine warmherzige und wirklich lustige Geschichte über Freundschaft, Mut und die Kraft der Fantasie, die aus kleinen große Helden macht. Unbedingt lesenswert!“ Katharina von Ruschkowski, GEOlino, 01.03.16

„Charmant und poetisch erzählt. Freundschaft, Humor und Phantasie sind die Dinge, die zählen und uns stärker machen.“ Roland Hochstrasser, Kinder- und Jugendmedien Aargau, 28.01.16

Leseproben

Ihr Kommentar


* Diese Angaben sind verpflichtend