Sturmland - Die Kämpferin

Sturmland - Die Kämpferin

Mats Wahl

Das spannende Zukunftsepos geht weiter: Der zweite Band der „Sturmland“-Reihe von Mats Wahl

Schweden 50 Jahre in der Zukunft: Verheerende Stürme haben ganze Landstriche verwüstet. Und Schnee fällt schon seit Jahren nicht mehr. Stattdessen färbt ein feiner Sand alles blutrot. Die meisten Menschen sind in die Städte gezogen. Bei den wenigen Familien auf dem Land herrscht ein Klima der Angst. Eines Tages taucht Elins Tante Karin auf dem Hof der Familie auf. Nach ihr wird im ganzen Land gefahndet, denn sie gilt als Terroristin des Untergrunds. Am nächsten Tag wird Elin verhört und verschleppt, doch ihr gelingt die Flucht. Der zweite Teil des düsteren, erschreckend realistischen Zukunftsepos des großen schwedischen Erzählers Mats Wahl.


Über den Autor

Mats Wahl

Mats Wahl

Mats Wahl, 1945 geboren, zählt zu den großen skandinavischen Jugendbuchautoren. Er hat über 40 Bücher veröffentlicht, darunter Romane für Kinder und Jugendliche, Theaterstücke, Drehbücher ...

Mehr über den Autor

Weitere Bücher von Mats Wahl

Alle Bücher von Mats Wahl

Weitere Empfehlungen für Sie

Sturmland - Die Kämpferin

Presse

„Eine spannende und mitreisende Geschichte… sie erzeugt einen Sog, der bis zum Schluss fesselt.“ Susanna Diemer, Kinder- und Jugendmedien Aargau, 27.09.16

"Die Handlung versetzt den Leser in einen Zustand permanenter Anspannung und die amazonenhafte Elin ist in ihrer Impulsivität wie Verletzlichkeit einfach unwiderstehlich. ... Drei weitere Bände des Zukunfts-Epos werden in Kürze folgen. Zum Glück, denn man möchte unbedingt wissen, wie es weitergeht. ... Die Lektüre löst heftiges Nachdenken über die Zukunft der Gesellschaft aus." Verena Hoenig, Süddeutsche Zeitung, 08.07.16

"Eine Antiutopie, die literarisch überzeugt, die einen ab der ersten Szene mitreißt, gar noch eine Liebesgeschichte erzählt und auf fünf Bände angelegt ist: Lesefutter auf höchstem Niveau!" Hans ten Doornkaat, Neue Zürcher Zeitung, 06.03.16

Leseproben

Ihr Kommentar


* Diese Angaben sind verpflichtend