Siegfried

Siegfried

Harry Mulisch

Zwei Hausangestellte vom Obersalzberg, Hitlers Refugium, erzählen eine unglaubliche Geschichte: Adolf Hitler und Eva Braun hatten einen Sohn, Siegfried, den Hitler gegen Ende des Nationalsozialismus erschießen ließ. Ein spannender Roman, der nach der Ursache des Bösen sucht.


Über den Autor

Harry Mulisch

Harry Mulisch, geboren 1927 in Haarlem, schrieb Romane, Erzählungen, Gedichte, Dramen, Opernlibretti, Essays, Manifeste und philosophische Werke. Er starb 2010 in Amsterdam.

Mehr über den Autor

Weitere Bücher von Harry Mulisch

Alle Bücher von Harry Mulisch

Weitere Empfehlungen für Sie

Siegfried

Leseproben

Ihr Kommentar


* Diese Angaben sind verpflichtend