Short
Short
Short
Short
Short
Short
Short
Short
Short
Short
Short
Short
Short
Short
Holly Goldberg Sloan

Short

übersetzt aus dem Englischen von Katharina von Savigny
Lieferstatus: sofort lieferbar Beim Buchhändler bestellen
Lieferstatus: sofort lieferbar myBookShop Über myBookShop bestellen
Details zum Buch
  • Erscheinungsdatum: 20.08.2018
  • empfohlen ab 10 Jahren
  • 256 Seiten
  • Hanser Verlag
  • Fester Einband
  • ISBN 978-3-446-26047-4
  • Deutschland: 16,00 €
  • Österreich: 16,50 €

  • ePUB-Format
  • E-Book ISBN 978-3-446-26117-4
  • E-Book Deutschland: 11,99 €

Manchmal wächst man über sich hinaus – eine Liebeserklärung an das Theater von Holy Goldberg-Sloan, der Autorin von „Glück ist eine Gleichung mit 7“
Julia ist zu kurz geraten für ihr Alter. Sogar ihr zwei Jahre jüngerer Bruder ist größer als sie. Als ihre Mutter sie zu einem Casting für die Musical-Produktion von "Der Zauberer von Oz" anmeldet, fragt sie sich, wozu. Sie kann weder singen noch tanzen – und sie ist … nicht groß. Doch Julia ist schnell verzaubert von der aufregenden Theaterwelt. All die ungeahnten Möglichkeiten und Inspirationsquellen! Julias Selbstbild ändert sich von Grund auf: Spielt es wirklich eine so große Rolle, welche Körpergröße man hat? Kommt es nicht vielmehr darauf an, wer man ist und was einen als Künstler ausmacht? Julia wachsen buchstäblich Flügel, und das nicht nur in ihrer Rolle als Fliegender Affe.

Holly Goldberg Sloan

Holly Goldberg Sloan

Holly Goldberg Sloan ist Regisseurin, Filmproduzentin und Drehbuchautorin. Als sie mit 24 Jahren ihr erstes Drehbuch verkaufte, war sie schon viel herumgekommen und hatte in den Niederlanden, in Istanbul, New York City, Washington D.C. ...

Mehr über Holly Goldberg Sloan

Weitere Bücher von Holly Goldberg Sloan

Alle Bücher von Holly Goldberg Sloan

Weitere Empfehlungen für Sie

Short

Presse

„Großartig geschrieben, eine hinreißende Heldin, sehr bewegend und trotzdem witzig – man muss dieses Buch lieben.“ Katharina von Ruschkowski, GEOlino, 07.11.2018

„Eine Liebeserklärung ans Theater und ein Plädoyer für das Selbstbewusstsein.“ Imma Wick, Westdeutsche Allgemeine Zeitung, 16.10.2018

Leseproben

Ihr Kommentar

* Diese Angaben sind verpflichtend