Schwieriges Glück

Schwieriges Glück

Eberhard Rathgeb

Ein Vater meldet sich zu Wort - in einer Debatte um die Familie, in der bisher von Vätern und deren ganz persönlichen Erfahrungen mit Familie und Kindern nicht die Rede war. Eberhard Rathgeb zeigt, dass auch die Väter sich bemühen müssen, Familie und Beruf in Einklang zu bringen. Und er erzählt so, wie man vom Persönlichsten sprechen muss: ausgehend von der eigenen Erfahrung. Ein Buch nicht nur für Väter, sondern auch für die Mütter, die etwas wissen wollen über den Mann, mit dem sie eine Familie gründen.


Über den Autor

Eberhard Rathgeb

Eberhard Rathgeb

Eberhard Rathgeb, 1959 in Buenos Aires geboren, folgte mit vier Jahren seinen Eltern nach Deutschland. Heute lebt er in Norddeutschland auf dem Land. Für seinen ersten Roman Kein Paar wie wir (Hanser, 2013) wurde er mit dem ...

Mehr über den Autor

Weitere Bücher von Eberhard Rathgeb

Alle Bücher von Eberhard Rathgeb

Weitere Empfehlungen für Sie

Schwieriges Glück

Presse

"Rathgeb hat, ohne Brei zu verkleckern, das ultimative Vaterbuch geschrieben." Henning Sussebach, Die Zeit, 05.10.07

"Rathgeb gehört zu den Vorreitern einer neuen Familienliteratur, die den Verfall von traditionellen Familienstrukturen nicht einfach beklagt oder ihn als Voraussetzung für den Aufbruch in ein Reich individueller Freiheit feiert." Eckhard Fuhr, Die Welt, 09.08.07

Eberhard Rathgeb schreibt feinfühlig und klug über Sohn- und Vatersein. GQ, 10.07

Leseproben

Ihr Kommentar


* Diese Angaben sind verpflichtend