Rousseau

Jean Starobinski

Er war der radikalste, widersprüchlichste und einflußreichste Geist des 18. Jahrhunderts am Vorabend der Französischen Revolution: Jean-Jacques Rousseau. Als freier Schriftsteller auf unsteter Wanderschaft, hat er seine Werke verfaßt: über den Ursprung der Ungleichheit und Unterdrückung des Menschen, eine demokratische Gesellschaft, den Ursprung der Sprachen, eine menschenwürdige Erziehung und Moral, eine neue Rechts- und Gesellschaftsordnung und seine Autobiographie Bekenntnisse. Starobinski schreibt hier brillant über den, den Nietzsche den »ersten modernen Menschen« genannt hat.

Über den Autor

Jean Starobinski

1920 in Genf geboren, studierte Medizin, Literatur und Philosophie und lehrte an vielen berühmten Universitäten, u.a. an der Johns Hopkins University, der Universität Basel und zuletzt, als Professor ...

Mehr über den Autor

Weitere Bücher von Jean Starobinski

Alle Bücher von Jean Starobinski

Weitere Empfehlungen für Sie

Rousseau

Ihr Kommentar


* Diese Angaben sind verpflichtend