Proben von Stein und Licht

Proben von Stein und Licht

Anja Kampmann

Mit Anja Kampmann ist eine neue Lyrikerin zu entdecken.

„Ich habe nie so viel Schnee gesehen / nicht so viele Landstriche so dick überfroren / kalt und eisstill wie das Land das sich abkehrt von uns“, so beginnt Anja Kampmann die Erkundung einer Landschaft. Viele ihrer Gedichte changieren zwischen Fremdheit und Vertrautheit, zwischen der Wortlosigkeit der Natur und dem poetischen Ausdruck. „Es soll um den Horizont gehen“, um den Horizont, der überall die Welt des einzelnen begrenzt, ihr aber auch einen Rahmen gibt. Mit Anja Kampmann ist eine junge, neue Stimme der Gegenwartslyrik zu entdecken.


Über den Autor

Anja Kampmann

Anja Kampmann

Anja Kampmann wurde 1983 in Hamburg geboren. Sie studierte an der Universität Hamburg und am Deutschen Literaturinstitut in Leipzig. Sie veröffentlichte in Zeitschriften, u.a. in Akzente, Neue Rundschau, Wespennest, und im Jahrbuch ...

Mehr über den Autor

Weitere Empfehlungen für Sie

Proben von Stein und Licht

Videos

Das rote Radio | Dünen

Presse

"Selten kommen lyrische Debüts so fertig und lakonisch daher wie dieses, mit dem sicheren Gespür dafür, dass das Schöne oft nur ein Konkurrenzprodukt zur Wahrheit ist." Paul Jandl, Literarische Welt, 13.08.16

"Es sind Gedichte, die man riechen und schmecken kann und die man sich ganz langsam auf der Zunge zergehen lassen sollte. Fulminante Lyrik von der sehr begabten und klugen Autorin Anja Kampmann. Ein Name, den man ganz oben auf dem Zettel haben sollte." Matthias Ehlers, WDR 5 Bücher, 15.06.16

"Kampmann versteht es, mit wenigen Worten Atmosphären zu schaffen. [...] Sie beherrscht die Kunst der Verknappung und der originellen, manchmal großartigen Formulierungen." Monika Vasik, Fixpoetry, 12.05.16

"Diese Natur- oder besser Landschaftslyrik, die nicht nur in die Weite, sondern auch in die Tiefe schweift, hat etwas ganz fein Seismographisches an sich. Keine große Pose, keine wuchtigen Metaphern, vielmehr wirken diese Verse wie auf Zehnspitzen oder morgens um fünf auf dem Hochsitz geschrieben." Andreas Wirthensohn, Wiener Zeitung, 12.04.2016

"Aufblättern lohnt..." Antje Weber, Süddeutsche Zeitung, 07.04.16

"Vergessen und Erinnern, Fremdheit und Vertrautheit umkreist diese Poesie der subjektiven Welterfahrung, ganz mit sich und doch mit einem achtsamen Blick im Außen verankert." Bärbel Scherf, Applaus, 4/16

"Natürlich braucht der Leser für diesen Band Geduld (wer die nicht hat, kann allerdings mit Gewinn immer mal wieder das eine oder andere Gedicht als Einzelstück lesen). Wenn wir diese Geduld aufbringen, können wir den Band zur Belohnung als eine Gesamtkomposition verstehen und genießen (...)." Dirk Uwe Hansen, signaturen-magazin.de, 09.11.16

"One expects, and hopes, that Kampmann’s first published book of poetry marks a passageway that connects her previous success with more work to come. Kampmann’s fresh voice to a familiar past reinforces the need to continue examining our history, even if it does remain uncomfortable." Andrea Dawn Bryant, worldliteraturetoday.org, 09.11.16

Termine

Anja Kampmann: "Proben von Stein und Licht" | Zur Veranstaltungs-Website

Berlin
Literarisches Colloquium Berlin e. V.,
Am Sandwerder 5,
14109 Berlin

Anja Kampmann: "Proben von Stein und Licht". Im Rahmen des Festivals HAM.LIT

Hamburg
uebel & gefährlich / Terrace Hill,
Feldstraße 66,
20359 Hamburg

Anja Kampmann: "Proben von Stein und Licht". Im Rahmen der "Lyrikdebüts des Jahres 2016"

Berlin
Berlin

Alle Termine zum Buch
Alle Termine

Leseproben

Ihr Kommentar


* Diese Angaben sind verpflichtend