Pelle und Pinguine - Kein Problem, sagt Papa Eisbär

Pelle und Pinguine - Kein Problem, sagt Papa Eisbär

Henning Callsen

Der kleine Eisbär Pelle und das Pinguinmädchen Pinguine werden Freunde! Der Start einer humorvollen und warmherzigen Reihe, illustriert von Sabine Wilharm

Trübsinnig liegt der kleine Eisbär Pelle in der Schneehöhle. Zu nichts hat er Lust. Das Weise Walross rät Pelles Papa, einen Singvogel aus dem Süden zu holen. Zwar kennt sich Papa Eisbär mit Vögeln nicht besonders aus, dennoch macht er sich auf den Weg. Nach Island, Afrika, ja sogar bis zum Südpol reist er und trifft dabei zahlreiche Tiere – doch ein Singvogel ist nicht dabei. Schließlich begegnet er dem Waisenmädchen Pinguine. Sie kann zwar nur fiepen, aber dass ein Pinguin nicht singen kann, ist für Pelle gar kein Problem. Was ihm gefehlt hat, war kein singender Vogel, sondern eine Freundin, mit der er spielen kann. Der Start einer humorvollen Vorlesereihe über eine ungewöhnliche Freundschaft.


Über den Autor

Henning Callsen

Henning Callsen

Henning Callsen, geboren 1965, wuchs auf einem Bauernhof in der Nähe von Schleswig auf. Er ist als Werbetexter tätig und lebt in Wien. Die Reihe um den kleinen Eisbären Pelle und das Pinguinmädchen Pinguine ist sein ...

Mehr über den Autor

Weitere Bücher von Henning Callsen

Alle Bücher von Henning Callsen

Weitere Empfehlungen für Sie

Pelle und Pinguine - Kein Problem, sagt Papa Eisbär

Videos

Blättervideo

Presse

„Henning Callsen erzählt frisch und lebendig. … Die Geschichte ist als Vorlesebuch absolut zu empfehlen. … Auch als Ansporn, sich auf den Spuren Papa Eisbärs einmal die Weltkarte gemeinsam anzuschauen, ist Callsens Debüt bestens geeignet.“ Heike Nieder, Süddeutsche Zeitung, 13.10.17

„Callsen lebt in Wien und ist eigentlich Werbetexter von Beruf. Dass er sich jetzt aufs Kinderbuchschreiben verlegt hat, ist ein Glück. Sein Debüt jedenfalls ist ihm gelungen, auch mit Hilfe der herrlich heiteren Illustrationen von Sabine Wilharm. … lustig und anrührend zugleich erzählt.“ Gabi Eisenack, Nürnberger Zeitung, 01.09.17

„So einen Vater wünscht man sich.“ Familie & Co, 08.09.17

Leseproben

Ihr Kommentar

* Diese Angaben sind verpflichtend