Mein Bruder
Mein Bruder
Mein Bruder
Mein Bruder
Mein Bruder
Mein Bruder
Mein Bruder
Mein Bruder
Mein Bruder
Mein Bruder
Karin Smirnoff

Mein Bruder

übersetzt von Ursel Allenstein
Lieferstatus: sofort lieferbar Beim Buchhändler bestellen
Lieferstatus: sofort lieferbar myBookShop Über myBookShop bestellen
Details zum Buch
  • Erscheinungsdatum: 25.01.2021
  • 336 Seiten
  • Hanser Berlin
  • Fester Einband
  • ISBN 978-3-446-26942-2
  • Deutschland: 24,00 €
  • Österreich: 24,70 €

  • ePUB-Format
  • E-Book ISBN 978-3-446-27018-3
  • E-Book Deutschland: 17,99 €

Ein Familiendrama, das auf dem einsamen schwedischen Land spielt – In Karin Smirnoffs Debüt geht es um das Leben. Um Liebe und Gewalt. Um das, was schön, und das, was kaputt ist. Und um das Allerwichtigste: Vergebung.

Jana fährt an den Ort ihrer Kindheit, um ihren Zwillingsbruder zu besuchen, und beschließt zu bleiben. Denn in Smalånger ist alles wie immer: Ihr Bruder trauert einer Liebe nach, die es nicht hätte geben dürfen, und trinkt zu viel, ihre Mutter lebt nach einem Schlaganfall im Pflegeheim, und ihre ehemaligen Freunde sinnen auf Rache. Und dann ist da noch John mit Augen wie schwarze Löcher, der ihr mit leidenschaftlicher Liebe, aber auch unkontrollierter Aggression begegnet und Erinnerungen an ihre Kindheit im Schatten des bedrohlichen Vaters wachruft. Ein Familiendrama, das auf dem einsamen schwedischen Land spielt – erzählt mit rauer Zärtlichkeit und einer ganz eigenen Sprache voller Leidenschaft, Spannung und Humor. Es geht um das Leben. Und um das Allerwichtigste: Vergebung.

Karin Smirnoff

Karin Smirnoff

Karin Smirnoff, geboren 1964 in Umeå, hat als Altenpflegerin, Fotografin, Karatelehrerin und Journalistin gearbeitet. Ihr Debütroman, den sie im Alter von 54 Jahren schrieb, wurde für den wichtigsten schwedischen Augustpreis ...

Mehr über Karin Smirnoff

Weitere Empfehlungen für Sie

Mein Bruder

Presse

„Keine Frage, der Roman ist hart … ‚Mein Bruder‘ wurde in Schweden zum Bestseller und mit zahlreichen wichtigen Preisen ausgezeichnet. Der trockene Humor, den ihre Hauptfigur immer wieder aufblitzen lässt, ist dabei ein Rettungsanker, an dem man sich auch beim Lesen nur allzu gern klammert.“ Karin Cerny, Profil, 21.2.2021

„Stark, aber nicht so leicht zu verdauen.“ Jana Felgenhauer, Barbara, Februar 2021

„Smirnoffs Debütroman ‚Mein Bruder‘ [ist ein] Familiendrama mit einer mal vorlauten, mal einfühlsamen, immer fesselnden Erzählung; mit einer Sprache, die roh ist und melodisch, die ohne ein einziges Komma auskommt, Nebensätze nicht kennt und rigoros auf innere Monologe verzichtet. Das Personal aber ist immerzu am Machen: Da wird geputzt, gesoffen, gevögelt, man schlägt ich, bedroht sich, küsst sich. Kurz, schnell, hart. […] Es ist ein großes Glück, dass Karin Smirnoff ohne Komma und Nebensatz ausschließt, dass sie sich eines Tages von der Schriftstellerei gelangweilt fühlen könnte: ‚Beim Schreiben lernt man niemals aus.‘“ Dirk van Versendaal, Stern, 28.1.2021

Termine

Karin Smirnoff:" Mein Bruder" bei den Nordischen Literaturtagen | Zur Veranstaltungs-Website

Hamburg
Literaturhaus Hamburg,
Schwanenwik 38,
22087 Hamburg

Alle Termine zum Buch
Alle Termine

Leseproben

Ihr Kommentar

* Diese Angaben sind verpflichtend