Lilith und die Dämonen des Kapitals

Lilith und die Dämonen des Kapitals

Tomas Sedlacek, Oliver Tanzer

Der Bestsellerautor Tomas Sedlacek seziert unser Wirtschaftssystem – und zeigt, dass es zutiefst gestört ist

Mit seinem Bestseller "Die Ökonomie von Gut und Böse" positionierte sich Tomas Sedlacek als Star der Kapitalismuskritik. "Die Dämonen des Kapitals" seziert unser Wirtschaftssystem und zeigt: Es ist zutiefst gestört. Viele glauben: Die Wirtschaft funktioniert nach den Gesetzen der Logik. Doch das Gegenteil ist der Fall. Die Wirtschaft wird erschüttert von immer neuen Krisen, ihre Akteure – Notenbanker, Manager, Politiker – sind oft getrieben von Wahnvorstellungen und Persönlichkeitsstörungen. Wer die Ökonomie wirklich verstehen will, muss sie durch die therapeutische Brille betrachten. Tomas Sedlacek und Oliver Tanzer legen unsere Wirtschaft auf die Couch und kommen zu überraschenden, aber auch verstörenden Einsichten.


Über den Autor

Tomas Sedlacek

Tomas Sedlacek

Tomas Sedlacek, geboren 1977, lehrt an der Prager Karls-Universität, ist Chefökonom der größten tschechischen Bank und Mitglied des Nationalen Wirtschaftsrats in Prag. Für seinen internationalen Bestseller „Die Ökonomie von Gut ...

Mehr über den Autor

Über den Autor

Oliver Tanzer

Oliver Tanzer

Oliver Tanzer, Jahrgang 1967, ist leitender Redakteur der Wochenzeitung "Die Furche". Er war langjähriger Korrespondent des ORF bei der Europäischen Union in Brüssel und arbeitete zuvor als Redakteur für "Der Standard" und "Profil".

Mehr über den Autor

Weitere Bücher von Tomas Sedlacek

Alle Bücher von Tomas Sedlacek

Weitere Empfehlungen für Sie

Lilith und die Dämonen des Kapitals

Presse

„Das Buch [regt] zum lustvollen Nachdenken an über eine Disziplin, die lange nicht so trocken ist wie ihr Ruf.“ Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, 04.10.15

„So unterhaltsam kann Krise und ihre Psychoanalyse sein“. Kleine Zeitung, 04.10.14

„Denn wir leben ja in einer Epoche, in der die eine große Antwort, die eine Alternative, auf sich warten lässt – da braucht es Querdenker wie Sedlacek, die aus unerwarteten Perspektiven neue Einsichten ans Tageslicht bringen.“ „Wenn, nach Nietzsche, Chaos dazu gut ist, einen tanzenden Stern zu gebären, darf man von diesen Autoren vielleicht noch einiges erwarten – und kann bis dahin ihren Gedanken beim wilden Reigen zusehen.“ Lisa Herzog, Die Zeit, 08.10.15

"Der von Sedlá?ek und Tanzer unternommene Versuch, die Ökonomie psychoanalytisch zu betrachten – was im Übrigen schon Schumpeter, Keynes, Marshall gefordert hatten, weil sie um die Verbundenheit, um die wechselseitige Abhängigkeit von Markt und Mensch wussten –, ist unglaublich inspirierend. Vielleicht ist es das erste ökonomische Buch neuen Stils – und das wichtigste, aussagekräftigste seit Jahren ohnehin." Matthais Lemke, Portal für Politikwissenschaft, 28.01.16

Leseproben

Ihr Kommentar


* Diese Angaben sind verpflichtend