Ingeborg Bachmann
Ingeborg Bachmann
Ingeborg Bachmann
Ingeborg Bachmann
Ingeborg Bachmann
Ingeborg Bachmann
Ingeborg Bachmann
Ingeborg Bachmann
Ingeborg Bachmann
Ingeborg Bachmann
Ingeborg Bachmann
Ingeborg Bachmann
Ingeborg Bachmann
Ingeborg Bachmann
Ingeborg Bachmann
Ingeborg Bachmann
Ingeborg Bachmann
Ingeborg Bachmann
Ingeborg Bachmann
Ingeborg Bachmann

Ingeborg Bachmann

Details zum Buch
Eine Hommage
    herausgegeben von Michael Hansel, Kerstin Putz
  • Erscheinungsdatum: 15.11.2022
  • 304 Seiten
  • Zsolnay
  • Paperback
  • ISBN 978-3-552-07291-6
  • Deutschland: 27,00 €
  • Österreich: 27,80 €

Ikone der Nachkriegsliteratur und Brieffreundin von Max Frisch – eine Hommage an Ingeborg Bachmann

Ingeborg Bachmann (1926 bis 1973) zählt zu den bedeutendsten Schriftstellerinnen des 20. Jahrhunderts. Mit ihren Gedichten, Erzählungen, Romanprojekten, Hörspielen und Essays schuf sie ein einzigartiges, vielschichtiges Werk von ungebrochener Strahlkraft. Die geheimnisvolle Aura ihrer Person ließ Bachmann früh zu einer Ikone der Nachkriegsliteratur werden. Zugleich spielt das Geheimnisvolle, das Verhältnis von Öffentlichkeit und Privatheit, Diskretion und Indiskretion in ihrem Werk eine entscheidende Rolle. Die Beiträge zu einer „Hommage“ an die Autorin beleuchten die Bedeutung von Musik und Philosophie in Bachmanns Werk, zeigen sie als politische Schriftstellerin und behandeln bislang unbekannte Aspekte wie ihren Briefwechsel mit Max Frisch.

Weitere Empfehlungen für Sie Newsletter

Ingeborg Bachmann

Termine

Ingeborg Bachmann. Eine Hommage herausgegeben von Michael Hansel, Kerstin Putz Die Schriftstellerin Anna Baar und die Literaturwissenschafter:innen Irene Fußl-Pidner und Roland Berbig sprechen über die Faszinationskraft und Aktualität des Bachmann´schen Werks. Es moderiert Christa Gürtler.

Wien
Literaturmuseum der Österreichischen Nationalbibliothek Grillparzerhaus,
Johannesgasse 6,
1010 Wien

Alle Termine zum Buch
Alle Termine

Ihr Kommentar

* Diese Angaben sind verpflichtend