In der schönsten Stadt der Welt

In der schönsten Stadt der Welt

Tadeusz Rózewicz

Tadeusz Rózewicz hat sich in seinen Erzählungen der dramatischen Geschichte der polnischen Kriegsgeneration gewidmet: Leben und Sterben der Partisanen im Untergrund, der Verlust an sinnvollen Lebenskonzeptionen, die Brutalität und die Menschlichkeit unter dem Kriegsrecht. Nun endlich erscheint eine umfangreiche Sammlung dieser wunderbaren, prosaischen Texte. In seiner knappen, bildhaften Sprache beweist Tadeusz Rózewicz, dass die Geschichten bis heute nichts von ihrer Kraft, Schönheit und moralischen Sicherheit eingebüßt haben.


Über den Autor

Tadeusz Rózewicz

Tadeusz Rozewicz, 1921 bei Tschenstochau geboren, veröffentlichte bereits 1938 erste Gedichte. Während des zweiten Weltkriegs beteiligte er sich am Widerstand und war Redakteur der Untergrundzeitschrift Czyn zbrojny. Er studierte ...

Mehr über den Autor

Weitere Empfehlungen für Sie

In der schönsten Stadt der Welt

Presse

"In allen Erzählungen schwingt neben der Trauer zugleich eine verzweifelte Sehnsucht nach dem Leben mit. (...) Tadeusz Rozewicz (führt) mit seinen Erzählungen in die Grenzbereiche menschlicher Existenz. Wer ihm auf diesem Weg folgt, wird nach der Lektüre nicht mehr der Gleiche wir vorher sein."
Claus-Ulrich Bielefeld, Tages-Anzeiger-Zürich, 11.11.06

"Im Kopf des Lesers zumindest entfalten seine Erzählungen enorme Wirkung, zumal sie sich (...) als zeitlos erweisen. Alles deutet darauf hin, dass die Werke des skeptischen Einzelgängers Rózewicz auch im 21. Jahrhundert zu den wichtigen zählen."
Michael Kohtes, Die Zeit, 09.11.06

Leseproben

Ihr Kommentar


* Diese Angaben sind verpflichtend