Heraus mit der Sprache

Heraus mit der Sprache

Thalmayr

Die Sprache ist die schönste und folgenreichste Erfindung des Menschen, und sie ist wie er: nie ganz greifbar. Mit keiner Logik, keiner Sprachwissenschaft ist ihr endgültig beizukommen. Macht nichts, meint Andreas Thalmayr: um so entspannter dürfen wir ihre Geheimnisse bestaunen und bewundern. Er geht, als Liebhaber der Sprache, ihren Rätseln und Wundern nach - ein abwechslungsreicher Spaziergang durch das Dickicht der Dialekte, das Labyrinth des Satzbaus bis hin zum Halbdunkel der Flüche.

Heraus mit der Sprache

Presse

"... leichtfüßig, oft mit amüsanten und erhellenden Beispielen..."
Johan Schloemann, Süddeutsche Zeitung (Literaturbeilage), 10.05.2005

"Hans Magnus Enzensberger, der Sprachschöpfer, hat sich diesmal darauf beschränkt, sein Arbeitsinstrument genau anzuschauen. Wir dürfen ihm dabei über die Schulter schauen - und behalten von der Lektüre einen gewaltigen Respekt zurück..."
Martin Ebel, TAGES-ANZEIGER ZÜRICH, 10.06.2005

Leseproben

Ihr Kommentar


* Diese Angaben sind verpflichtend