Eine Schädigung und Pavane für eine verstorbene Infantin

Eine Schädigung und Pavane für eine verstorbene Infantin

Libuse Moníková

Eine Welt voll Unterdrückung und Unfreiheit und der Versuch zweier Frauen, sich gegen diese Welt zu wehren und sich ihr zu verweigern. Um dieses Thema kreisen die zwei frühen Romane der Tschechin Libuse Moníková, die sie nach der Niederschlagung des Prager Frühlings mit einem Mal bekannt machten. Mit dieser Ausgabe werden beide bedeutende Werke wieder zugänglich.


Über den Autor

Libuse Moníková

Libuše Moníková, geobren 1945 in Prag, studierte Anglistik und Germanistik. 1971 kam sie nach Deutschland und lebte ab 1982 als freie Schriftstellerin in Berlin. 1998 ist sie in Berlin gestorben.

Mehr über den Autor

Weitere Empfehlungen für Sie

Eine Schädigung und Pavane für eine verstorbene Infantin

Presse

"Zwei Geschichten einer Verstümmelung, lakonisch und anarchisch, streng und übermütig zugleich." Iris Radisch, Die Zeit

Leseproben

Ihr Kommentar


* Diese Angaben sind verpflichtend