Die ungeliebte Universität

Die ungeliebte Universität

Jochen Hörisch

Das Gejammer über die Universitäten nimmt kein Ende - aber warum passiert nichts? Keiner scheint die Universität zu lieben: die Politiker nicht, weil sie Geld kostet, die Professoren nicht, weil das Ideal freier Forschung und Lehre nicht mehr aufrechterhalten wird, und die Studenten nicht, weil sie die angeblich schönsten Jahre ihres Lebens in Wissensfabriken verbringen. Jochen Hörisch plädiert für einen ungewöhnlichen Weg zur Rettung der Universität: weg von Rahmenplänen und Modulen und hin zu mehr Neugier, Experimentierfreude und Leidenschaft zum Lernen.


Über den Autor

Jochen Hörisch

Jochen Hörisch

Jochen Hörisch, Jahrgang 1951, lehrt Neuere Germanistik und Medienanalyse an der Universität Mannheim. Er ist Mitglied mehrerer Akademien. Im Carl Hanser Verlag erschien zuletzt: Tauschen, sprechen, begehren. Eine ...

Mehr über den Autor

Weitere Bücher von Jochen Hörisch

Alle Bücher von Jochen Hörisch

Weitere Empfehlungen für Sie

Die ungeliebte Universität

Presse

"Jochen Hörisch argumentiert unterhaltsam, geistreich, Metaphern ausschreitend, sein Essay lebt von Versen, Anekdoten und Bonmots, ist reich an Abschweifungen, Andeutungen (und) Analogien."
Jens Bisky, Süddeutsche Zeitung, 13.09.06

Leseproben

Ihr Kommentar


* Diese Angaben sind verpflichtend