Die Stabilisierungsmoderne

Die Stabilisierungsmoderne

Heinz Dieter Kittsteiner

Europa im 17. Jahrhundert: Nach dem Dreißigjährigen Krieg löst sich der Staat von der Kirche, statt Angst und Magie bestimmt von nun an die Naturwissenschaft das Weltbild. Heinz Dieter Kittsteiner nennt diese Zeit der Säkularisierung die Stabilisierungsmoderne. Der Historiker verwebt Politik, Wirtschaft, Religion, Kunst, Wissenschaft und Alltag zu einer brillant erzählten, vielstimmigen Geschichte. Berühmte Wissenschaftler kommen ebenso zu Wort wie einfache Soldaten. Ein reich illustriertes, zeitgemäßes Meisterwerk, das die Geburt unserer säkularen Gesellschaft erzählt.

Über den Autor

Heinz Dieter Kittsteiner

Heinz Dieter Kittsteiner wurde 1942 in Hannover geboren. Seit 1993 hatte er den Lehrstuhl für Vergleichende europäische Geschichte der Neuzeit an der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt an der Oder inne. Er starb völlig ...

Mehr über den Autor

Weitere Empfehlungen für Sie

Die Stabilisierungsmoderne

Ihr Kommentar


* Diese Angaben sind verpflichtend