Die Höhle

Die Höhle

Norman Manea

Nach dem Mord an einem Landsmann wird eine Gruppe rumänischer Intellektueller in den USA von der Vergangenheit eingeholt. Unter Ceausescu lernten sie sich kennen, bei konspirativen Treffen in Bukarest. Dann gingen sie ins Exil nach New York: Der hochgelehrte Augustin Gora, der als erster aus Rumänien flüchtete. Seine Frau Lu, die erst später mit ihrem Geliebten Peter Gaspar nachkam. Und der Gelehrte Mihnea Palade, der plötzlich ermordet aufgefunden wird. Als auch Gaspar eine Morddrohung erhält, müssen die einst Gleichgesinnten feststellen, dass in der Emigration jeder für sich selbst kämpft. Ein furioser Roman, in dem Wirklichkeit und Phantasie, reale Bedrohung und Wahn ununterscheidbar werden.


Über den Autor

Norman Manea

Norman Manea, 1936 in der Bukowina geboren, wurde 1941 mit seiner Familie in ein Konzentrationslager in der Ukraine deportiert. Er überlebte die Gefangenschaft und war seit 1974 als freier Schriftsteller in Bukarest tätig. ...

Mehr über den Autor

Weitere Bücher von Norman Manea

Alle Bücher von Norman Manea

Weitere Empfehlungen für Sie

Die Höhle

Presse

"Campus-Roman, Thriller-Parodie, Exil-Komödie, ein Roman über Einsamkeit, Liebe und Alter – 'Die Höhle' bietet eine Quintessenz und schafft den Durchbruch von der Melancholie zum Lob der Fremde: Das Exil sei nicht nur Verlust, sondern bringe auch neue Erfahrungen, neue Freundschaften." Wolfgang Schneider, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 19.07.16

„Was für Ansichten und in welcher Sprache werden sie vorgetragen!“ Hannes Stein, Die Welt, 02.02.13

"Es handelt sich um einen sinnlichen Thesenroman über die rumänische Geschichte […] Goerg Aescht […] hat auch diesmal Maneas spezifische Ironie und seinen funkelnden Wortwitz in eine wunderbares Deutsch gebracht." Katrin Hillgruber, Diwan Büchermagazin BR2, 08.09.2012

Leseproben

Ihr Kommentar


* Diese Angaben sind verpflichtend