Der Verlust der Totalität

Der Verlust der Totalität

Cesare Cases

Mit diesem Buch kann einer der eigenwilligsten Denker Italiens endlich entdeckt werden: Cesare Cases. Das Leben des "critico militante", der als Kind liberaler Juden in Norditalien aufwuchs, war geprägt von den Katastrophen, aber auch den Hoffnungen des vergangenen Jahrhunderts: von Faschismus und Emigration, der Utopie des Kommunismus und dem Trauma des Stalinismus bis zur neuen Linken. Mit Ironie, Nachdenklichkeit, zuweilen auch Strenge hat Cases die kulturellen Debatten seines Landes begleitet. Und er hat als Germanist das Publikum in Italien mit vielen Autoren der deutschsprachigen Literatur und Philosophie vertraut gemacht.

Über den Autor

Cesare Cases

Cesare Cases wurde 1920 in Mailand geboren. Er studierte in der Schweiz und kehrte nach dem Krieg nach Italien zurück. Dort lehrte er an verschiedenen Universitäten und übersetzte diverse Werke aus dem Deutschen. Er starb 2005.

Mehr über den Autor

Der Verlust der Totalität

Ihr Kommentar


* Diese Angaben sind verpflichtend