Der Schreiber von Córdoba

Der Schreiber von Córdoba

Melanie Little

Córdoba, 1485: Die Benvenistes haben ein gefährliches Geheimnis. Sie sind 'conversos', zwangsweise zum Christentum übergetretene Juden. Täglich wird es für sie schwieriger, ihr Leben zu bestreiten und den Gefahren des Alltags auszuweichen. Eines Tages wird der muslimische Sklave Amir bei ihnen abgegeben. Die Benvenistes nehmen ihn - sehr zum Ärger ihres Sohnes Ramón - auf und schenken ihm die Freiheit. Doch zu dieser Zeit kann Toleranz lebensgefährlich sein. Als die beiden Jungen sich nach Jahren wiedersehen, hat Amir die Belagerung von Malaga erlebt, und Ramón arbeitet für die Inquisition. Ein spannendes Abenteuer, in dem die Geschichte des mittelalterlichen Spanien lebendig wird.


Über den Autor

Melanie Little

Melanie Little

Melanie Little, in Peterborough, Ontario, geboren, hat bereits zahlreiche Preise und Erhungen für ihre Essays und Kurzgeschichten erhalten. Der Schreiber von Córdoba ist ihr erstes Jugendbuch, das u.a. mit dem Young Adult Honour ...

Mehr über den Autor

Weitere Empfehlungen für Sie

Der Schreiber von Córdoba

Presse

„Ein klug inszeniertes, genau recherchiertes Werk in Versform… . Ein mitreißendes Buch voller Poesie.“ Isabelle Udry, Kinder- und Jugendmedien Bern-Freiburg, 08.01.13

„Eine mitreißende Geschichte….Ein großes Familienepos über Freundschaft, Liebe, Verrat und Mut.“ Der Weinberg, Februar 2013

„Ein spannendes Abenteuer, in dem die Geschichte des mittelalterlichen Spanien lebendig wird.“ Bernd Kielmann, Buch-Magazin, Januar 2013

„Fantastisch, unglaublich packend, fesselnd bis zur letzten Seite. Melanie Little berührt die Herzen ihrer Leser. Poesie, die geradewegs in die Seele dringt, ein (literarisches) Juwel, das man unbedingt besitzen muss.“ Susann Fleischer, literaturmarkt.info, 12.11.12

„In unglaublicher Intensität vermag sie es, Gewissenskonflikte, Ängste, Verzweiflung, Lebenshunger und Hoffnungen der beiden 15-Jährigen zu schildern, religiöse Toleranz und Empathie zu wecken.“ D.D, Christ+Bildung – Zeitschrift der Katholischen Erziehergemeinschaft Deutschland, Juli/14

Ihr Kommentar


* Diese Angaben sind verpflichtend