Das Theater, der Brief und die Wahrheit

Harry Mulisch

Als die holländische Aufführung von Rainer Werner Fassbinders Skandalstück Der Müll, die Stadt und der Tod vorbereitet wurde, gehörte der Schauspieler Althans zu den leidenschaftlichsten Warnern vor einem neuen Antisemitismus, er, der seine Familie im Konzentrationslager verloren und als Pflegekind überlebt hat. Da bekommt Althans einen Drohbrief; er wird entführt und in Belgien wieder gefunden, verletzt, aber lebend. Seine Warnungen waren offenbar berechtigt. Doch dann entsteht ein neuer Verdacht: Hat Althans selber alles fingiert, Brief und Entführung? Harry Mulisch erzählt eine verstörende Geschichte, die zwischen Wahrheit und Lüge, Betrug und Selbstbetrug oszilliert.


Über den Autor

Harry Mulisch

Harry Mulisch, geboren 1927 in Haarlem, schrieb Romane, Erzählungen, Gedichte, Dramen, Opernlibretti, Essays, Manifeste und philosophische Werke. Er starb 2010 in Amsterdam.

Mehr über den Autor

Weitere Bücher von Harry Mulisch

Alle Bücher von Harry Mulisch

Weitere Empfehlungen für Sie

Das Theater, der Brief und die Wahrheit

Presse

"'Das Theater, der Brief und die Wahrheit' ist ein Zwitter von seltener Art: ein Glanzstück essayistischer Gelegenheitsprosa und zugleich ein klassisches Meisterwerk." Alexander Honold, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 26.09.00

"Wer das schmale Mulisch-Bändchen in einem Atemzug durchgelesen und danach aufgewühlt beiseite gelegt hat, vermeint von ganz fern den lachenden Autor zu hören, der über seiner perfekten Versuchsanordnung zum Thema Dichtung und Wahrheit zufrieden den Vorhang fallen läßt." Michael Mönninger, Berliner Zeitung, 17.10.00

Leseproben

Ihr Kommentar


* Diese Angaben sind verpflichtend