Das Schiff im Baum

Das Schiff im Baum

Jutta Richter

In den Ferien toll verreisen ist für Ole und Katharina nicht drin, dafür reicht in ihrer Familie das Geld nicht. Damit sind sie bisher immer klar gekommen, denn sie kennen sich gut aus mit den neuesten Computerspielen. Aber in diesem Sommer ist alles anders: Die Geschwister sollen zu Tante Polly und Onkel Fiete nach Betenbüttel, in ein einsames Häuschen am Ende der Welt. Und dort gibt es nichts, kein Handynetz, keinen DSL-Anschluss, nicht einmal einen Fernseher. Was sollen sie dort nur machen? Ein Baumhaus bauen? Ein Baumschiff ist noch viel besser. Das machen sie dann auch, und Onkel Fiete erzählt ihnen die wundersamsten Geschichten aus seinem langen Seefahrerleben, von fernen Ländern und fremden Welten. Ein Kinderbuch über die schönsten Ferien, die man sich vorstellen kann.


Über den Autor

Jutta Richter

Jutta Richter

Jutta Richter, 1955 geboren, veröffentlichte noch als Schülerin ihr erstes Buch. Anschließend studierte sie Theologie, Germanistik und Publizistik in Münster. Seit 1978 lebt sie als freiberufliche Autorin im Münsterland. Neben ...

Mehr über den Autor

Weitere Bücher von Jutta Richter

Alle Bücher von Jutta Richter

Weitere Empfehlungen für Sie

Das Schiff im Baum

Presse

„Jutta Richter erschafft mit federleichter Beiläufigkeit eine Lebenswelt in ihrer ganzen Komplexität.“ Kerstin Krupp, Frankfurter Rundschau – Literatur Magazin, 10/2012

„…eine Meisterin der zarten Texte…Die scheinbar unendlich werdende Zeit dieses Sommers lässt sie den Leser miterleben.“ Isabelle Erler, KulturSPIEGEL, 10/2012

„Jutta Richter macht aus ihrer Sommergeschichte kein pathetisches: ‚So groß ist die Macht der Phantasie‘, sondern bleibt wohltuend nüchtern, auch mit ihrer klaren Sprache. Dennoch wird sehr deutlich, welche Wandlung diese Sommerferien in den Kindern ausgelöst haben.“ Anja Herkenrath, Süddeutsche Zeitung, 09.10.12

„Das Buch ist frei von aufdringlicher Pädagogik. … Jutta Richter verwebt die neu erwachte Fantasie der Kinder gekonnt mit den Geschichten des Alten und entführt den Leser in ein zeitloses Land der Kindheit mit viel Poesie und Leichtigkeit. Das ist große Erzählkunst.“ Ursula Nowak, Deutschlandfunk Büchermarkt, 21.07.12

„Jutta Richter hat eine so wundervolle unaufgeregte und gleichzeitig berührende Geschichte darüber geschrieben, wie sehr alt und jung voneinander profitieren können, was sich Generationen geben können. Oft geht es darum, wie man mit Angst vor Langeweile umgeht oder überhaupt von Langeweile zu Kreativität kommt. Es ist wirklich eine ganz ganz tolle Sommergeschichte.“ Deutschlandfunk, 04.08.12

„Das beste Buch der Ferien!“ LZ Rheinland, 17.07.2014

Leseproben

Ihr Kommentar


* Diese Angaben sind verpflichtend