Belichtete Welt

Bernd Busch

Enthusiastisch begrüßt als Fortschrittszeichen der Modernität, hat die Fotografie im 19. Jahrhundert bis dahin ungewohnte und ungeahnte Vorstellungen der Wirklichkeit begründet. In seiner materialreichen Studie untersucht Bernd Busch am allmählichen Übergang der herkömmlichen Kunst zu den neuesten elektronischen Verfahren die sich beschleunigende Entfaltung der Bildproduktion und die sie begleitende Vision einer authentischen Fixierung der Dinge und Ereignisse. Und er beschreibt das Erschrecken über die Narben auf dem Bild der Welt, die auf den fotografischen Abzügen sichtbar wurden.

Über den Autor

Bernd Busch

Bernd Busch, geboren 1954, lebt in Hannover. Studium der Germanistik und Soziologie. Lerhbeauftragter des Seminars für deutsche Literatur und Sprache in Hannover. Er erarbeitete am Sprengel Museum Hannover die Ausstellung FOTOVISION - ...

Mehr über den Autor

Weitere Empfehlungen für Sie

Belichtete Welt

Ihr Kommentar


* Diese Angaben sind verpflichtend