Alte Liebe

Alte Liebe

Elke Heidenreich, Bernd Schroeder

Alte Liebe rostet nicht. Aber die Zeit ist an Lore und Harry nach 40 Jahren Ehe nicht spurlos vorbeigegangen. Die leidenschaftliche Lore hat Angst, bald mit dem frisch pensionierten Harry untätig im Garten zu sitzen. Nur in einem sind sich die Alt-Achtundsechziger einig: Ihre Tochter Gloria hat alles nur Mögliche im Leben falsch gemacht! Nun will Gloria in dritter Ehe einen steinreichen Industriellen heiraten, der auch noch ihr Vater sein könnte. Wie konnte es so weit kommen? Elke Heidenreich und Bernd Schroeder erzählen in umwerfenden Dialogen die Geschichte eines Ehepaars, in der sich eine ganze Generation wiedererkennen kann. Komischer sind die Szenen einer Ehe noch nicht erzählt worden.


Über den Autor

Elke Heidenreich

Elke Heidenreich

Elke Heidenreich lebt in Köln. Sie studierte Germanistik und Theaterwissenschaft und arbeitete bei Hörfunk und Fernsehen. Bei Hanser erschienen zuletzt Rudernde Hunde (mit Bernd Schroeder, Geschichten 2002), Der Welt den Rücken ...

Mehr über den Autor

Über den Autor

Bernd Schroeder

Bernd Schroeder

Bernd Schroeder, geboren 1944 im heute tschechischen Aussig, wuchs im oberbayerischen Fürholzen auf. Er lebt in Berlin. Als Autor und Regisseur zahlreicher Hör- und Fernsehspiele erhielt er 1985 den Adolf-Grimme-Preis, 1992 ...

Mehr über den Autor

Weitere Bücher von Elke Heidenreich, Bernd Schroeder

Alle Bücher von Elke Heidenreich
Alle Bücher von Bernd Schroeder

Weitere Empfehlungen für Sie

Alte Liebe

Videos

Alte Liebe

Elke Heidenreich und Bernd Schroeder: Alte Liebe

Presse

"Es sind die Alltäglichkeiten, die dieses Buch liebenswert machen, und die klugen Gedanken von Heidenreich und Schroeder, die es veredeln: Was bietet das Leben mit Mitte 60? Was passiert mit den Idealen von 68? Was mit der Liebe?" Angela Wittmann, Brigitte, 09.09.09

"Ein wunderbar leicht dahinfließender Dialogroman, der aber letztlich schwer wiegt. Ein bühnenreifes Capriccio." Mathias Schreiber, Der Spiegel, 31.08.09

"Kinder, Männer, Alte: lesen! Elke Heidenreich und Bernd Schroeder raufen sich literarisch zusammen und lassen ihr gemeinsam alt gewordenes und jung gebliebenes Romanpärchen munter über Gott, die Welt und die Literatur räsonieren." Martin Halter, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 07.09.09

Leseproben

Kommentare

jutta schuhmacher
15.05.2010

Vor kurzer Zeit habe ich das Buch mit dem allergrößten Vergnügen gelesen, einmal, weil ich beim Lesen ganz oft meinte, Frau Heidenreich und Herr Schröder würden uns kennen, so viele Gleichnisse sind in diesem Buch enthalten, manchmal mußte ich sogar glauben, es wäre unsere Geschichte und ich habe oft Passagen meinem Mann vorgelesen. Ich lese sowieso gerne Frau Heidenreich, ob Erzählung, Roman oder Kollumnen, es ist alles so erbaulich und ich freue mich immer, wenn ich wieder etwas von ihr oder auch von beiden auf dem Tisch habe. Ich wünsche, daß noch so manches von den Beiden in Druck kommt und danke für bisherige Erscheinungen. Sehr gefreut habe ich mich, in der Sendung Bakes sie als Gäste zu erleben und die Kommentare mit erleben zu können.

Wenn es möglich ist, Grüße und alles alles Gute.


Kronberg,Peter
14.01.2010

Liebe Lore,lieber Harry alias Elke Heidenreich & Bernd Schröder-
Wir,beide siebzig und seit neunundvierzig Jahren verheiratet,
haben den uns zu Weihnachten geschenkten Roman"Alte
Liebe"mit großem Vergnügen und häufigem Kopfnicken gelesen,
manchmal sogar mit verteilten Rollen.
Mehr als einmal haben wir gestutzt,soviel Ähnlichkeiten der
humorvoll beschriebenen Situationen und Ereignisse kann es doch
eigentlich nur bei schlechtgedämmten Nachbarwohnungen geben,
das aber trifft nun wirklich nicht zu.
Ihr schriftstellerisches Talent,öffentlich bekannt und honoriert,
wird durch eine Empathie abgesichert,die weitere Erfolge
impliziert
Wir danken Ihnen für dieses Buch.Wir haben uns mehr als
einmal wiedererkannt!
Mit Respekt und Hochachtung grüßen Sie Eda & Peter Kronberg


Elke Kaiser
31.12.2009

Starkes Buch, Ich bin berührt (obwohl erst 44J). Am Schluß mußte ich weinen, das passiert mir sehr selten bis nie, obwohl ich sehr viel lese.


Peter Rossa
14.12.2009

Ist das schön, in diesem Buch zu schmökern. Soviele Anlässe nachzudenken; so viele Anlässe, laut und aus tiefstem Herzen zu lachen; so viele Gelegenheiten, sich selbst wieder zu erkennen. Herzlichen Dank an die Autoren.


Ihr Kommentar


* Diese Angaben sind verpflichtend