Yasmina Reza

© Pascal Victor / ArtcomArt

Yasmina Reza

Yasmina Reza, 1957 geboren, ist Schriftstellerin, Regisseurin und Schauspielerin und die meistgespielte zeitgenössische Theaterautorin. Bei Hanser erschienen die Romane Eine Verzweiflung (2001) und Adam Haberberg (2005), Im Schlitten Arthur Schopenhauers (2006), Frühmorgens, abends oder nachts (2008) über Nicolas Sarkozy und zuletzt Nirgendwo (2012). Im Jahr 2011 wurde ihr Theaterstück Der Gott des Gemetzels sehr erfolgreich und mit Jodie Foster, Kate Winslet, Christoph Waltz und John C. Reilly hochkarätig besetzt von Roman Polanski verfilmt.


Bücher von Yasmina Reza

Glücklich die Glücklichen

Glücklich die Glücklichen

Yasmina Reza

Ein Ehepaar im Supermarkt, Robert und Odile. Ihr an sich lächerlicher Streit an der Käsetheke eskaliert, die Nerven liegen blank, weil es hier um viel mehr als um die Wahl des richtigen Käses ...

Zum Buch

Nirgendwo

Nirgendwo

Yasmina Reza

Yasmina Reza, die mit „Der Gott des Gemetzels“ in der Verfilmung von Roman Polanski internationale Triumphe feiert, ist nicht nur die meistgespielte zeitgenössische Theaterautorin, sondern ...

Zum Buch

Frühmorgens, abends oder nachts

Frühmorgens, abends oder nachts

Yasmina Reza

Ob sie ihn auf seiner Wahlkampftour begleiten dürfe, hat Yasmina Reza im Frühjahr 2006 den damaligen französischen Innenminister Nicolas Sarkozy gefragt, und er hat sofort zugestimmt: Ein Jahr ...

Zum Buch

Alle Bücher von Yasmina Reza

Yasmina Reza

Presse


Awards

2013 Kythera-Preis

2009 Tony Award for Best Play

2005 Weltliteraturpreis

2000 Großer Theaterpreis der Académie Francaise

Bibliographie

Im Carl Hanser Verlag erschienen
2001 Eine Verzweiflung. Roman. Aus dem Französischen von Eugen Helmlé
2005 Adam Haberberg. Roman. Aus dem Französischen von Frank Heibert und Hinrich Schmidt-Henkel
2006 Im Schlitten Arthur Schopenhauers. Aus dem Französischen von Frank Heibert. Edition Akzente
2008 Frühmorgens, abends oder nachts. Aus dem Französischen von Frank Heibert und Hinrich Schmidt-Henke
2012 Nirgendwo (Enthält Nirgendwo und Hammerklavier). Aus dem Französischen von Eugen Helmlé, Frank Heibert und Hinrich Schmidt-Henke. Edition Akzente
2014 Glücklich die Glücklichen. Roman. Aus dem Französischen von Frank Heibert und Hinrich Schmidt-Henke

Weitere Veröffentlichungen (Auswahl)
1996 Kunst
1998 Hammerklavier. Eine Sonate
2000 Gesammelte Stücke: Gespräche nach einer Beerdigung; Reise in den Winter; „Kunst“; Der Mann des Zufalls
2000 Drei Mal Leben
2004 Ein spanisches Stück
2004 Das Lachen als Maske des Abgründigen. Gespräche mit Ulrike Schrimpf

Theaterstücke
Art (Kunst)
Trois versions de la vie (Drei Mal Leben)
Une pièce espagnole (Ein spanisches Stück)
Le dieu du carnage (Der Gott des Gemetzels)
Comment vouz racontez la partie (Ihre Version des Spiels)