William Boyd

William Boyd, 1932 geboren, wuchs in seinem Geburtsort Accra (Ghana) und Nigeria auf. Er studierte Romanistik in Nizza und Anglistik in Glasgow und Oxford, bevor er längere Zeit als Lektor und Drehbuchautor arbeitete. Für seine literarischen Arbeiten erhielt William Boyd u.a. den Booker Prize und den Somerset Maugham Award.

William Boyd

Awards

1995 Los Angeles Times Book Award

1993 Sunday Express Book of the Year

1991 McVitie’ Prize for Scottish Writer of the Year

1990 James Tait Black Memorial Prize

1982 Booker Prize for Fiction

1982 Somerset Maugham Award

1982 Mail on Sunday / John Llewellyn Rhys Prize

1981 Whitbread First Novel Award

Bibliographie

Im Carl Hanser Verlag sind erschienen
1999 Armadillo. Roman. Aus dem Englischen von Chris Hirte
2005 Eines Menschen Herz. Roman. Aus dem Englischen von Chris Hirte
 
Im Paul Zsolnay Verlag erschienen
1989 Die neuen Bekenntnisse. Roman. Aus dem Englischen von Friedrich Griese
 
Weitere Veröffentlichungen (Auswahl)
1986 Zum Nachtisch Krieg
1988 Stars und Bars
1993 Brazzaville Beach
1994 Unser Mann in Afrika
1995 Die blaue Stunde