Veza Canetti

Veza Canetti, geboren 1897 in Wien, wurde als Jüdin und Sozialistin von den Nazis mit Berufsverbot belegt und flüchtete 1938 mit ihrem Mann Elias Canetti nach England, wo sie 1963 starb.

Bücher von Veza Canetti
Briefe an Georges

Briefe an Georges

Veza Canetti, Elias Canetti

Ein Dreiecksroman in Briefen: Elias Canetti, der neben seiner Ehefrau ständig wechselnde Geliebte hat, sein Bruder Georges, der sich außer zu schönen Männern zu seiner mütterlichen ...

Zum Buch
Der Fund

Der Fund

Veza Canetti

Eine alte Lady findet in mörderischen Krimis Zuflucht vor der Realität des Krieges, ein Einbrecher wünscht sich nichts sehnlicher, als ins Gefängnis zu kommen, ein Millionär muß unter der ...

Zum Buch
Die Schildkröten

Die Schildkröten

Veza Canetti

Veza Canettis unveröffentlichter Exil-Roman spielt in Österreich nach dem »Anschluß«: Ehemals friedliche Nachbarn werden plötzlich zu Handlangern des NS-Regimes. Ein schockierender Roman, ...

Zum Buch
Geduld bringt Rosen

Geduld bringt Rosen

Veza Canetti

Wie in ihrem ersten Buch Die Gelbe Straße sind es die namenlosen und übersehenen Menschen, denen Veza Canettis Aufmerksamkeit gilt. In ihren knappen und genauen Erzählungen schildert sie ...

Zum Buch
Der Oger

Der Oger

Veza Canetti

Veza Canettis Stück ist ein beklemmender Bilderbogen mit scharf umrissenen Personen: neben dem Oger, dem menschenfressenden Riesen aus dem Märchen, ist besonders Zlata, seine Frau, eine ...

Zum Buch
Alle Bücher von Veza Canetti

Veza Canetti

Awards

Bibliographie

Im Carl Hanser Verlag sind erschienen 
1990 Die gelbe Straße. Roman
1991 Der Oger. Ein Stück
1992 Geduld bringt Rosen. Erzählungen
1999 Die Schildkröten. Roman
2001 Der Fund. Erzählungen und Stücke
2006 Briefe an Georges. Hrsg. von Karen Laurer und Kristian Wachinger