Timothy Garton Ash

© Sue Taylor

Timothy Garton Ash

Timothy Garton Ash, 1955 geboren, ist Professor für Europäische Studien an der Universität Oxford und Senior Fellow an der Hoover Institution der Stanford University. Daneben schreibt er regelmäßig für wichtige internationale Zeitungen und Zeitschriften. Er lebt in Oxford und Stanford.  Im Carl Hanser Verlag sind zuletzt erschienen: Freie Welt. Europa, Amerika und die Chance der Krise (2004) und  Jahrhundertwende. Weltpolitische Betrachtungen 2000-2010 (2010).  Zur laufenden Debatte: http://freespeechdebate.com/de


Bücher von Timothy Garton Ash

Redefreiheit

Redefreiheit

Timothy Garton Ash

Noch nie konnten so viele Menschen wie heute ihre Meinung auf der ganzen Welt verbreiten. Internet und Globalisierung haben eine neue Epoche der Redefreiheit möglich gemacht, gleichzeitig ...

Zum Buch

Jahrhundertwende

Jahrhundertwende

Timothy Garton Ash

Ob in den USA, in Asien oder in Europa: Die Welt ordnet sich neu. Niemand kann absehen, wohin sie sich in dieser Phase des Umbruchs bewegt. Umso wichtiger ist ein Autor wie Timothy Garton Ash, ...

Zum Buch

Im Namen Europas

Im Namen Europas

Timothy Garton Ash

Timothy Garton Ash, einer der prominentesten jüngeren Historiker unserer Zeit, hat die erste vollständige Darstellung der deutschen Ostpolitik im europäischen Kontext von der Nachkriegszeit ...

Zum Buch

Alle Bücher von Timothy Garton Ash

Timothy Garton Ash

Presse

"Timothy Garton Ash ist ein öffentlicher Intellektueller, ein Homme de lettres, etwas, das es immer weniger zu geben scheint in Europa.“ Tina Mendelssohn, 3sat, 22.10.16

"Timothy Garton Ash ist einer der einflussreichsten politischen Publizisten der Welt." Joachim Gärtner, ARD "Titel, Thesen, Temperamente", 18.09.16

Awards

1998 OSZE-Preis für Journalismus und Demokratie

1991 Das politische Buch des Jahres

1989 David Watt Memorial Prize

1989 Prix Européen de l’Essay

1983 British Society of Author's Somerset Maugham Award

Bibliographie

Im Carl Hanser Verlag sind erschienen 
1990 Ein Jahrhundert wird abgewählt. Aus den Zentren Mitteleuropas 1980 - 1990. Aus dem Englischen von Yvonne Badal
1993 Im Namen Europas. Deutschland und der geteilte Kontinent. Aus dem Englischen von Yvonne Badal
1997 Die Akte „Romeo“. Aus dem Englischen von Udo Rennert
1999 Zeit der Freiheit. Aus den Zentren von Mitteleuropa. Aus dem Englischen von Susanne Hornfeck
2004 Freie Welt. Europa, Amerika und die Chance der Krise Aus dem Englischen von Susanne Hornfeck und Hans Günter Holl
2010 Jahrhundertwende. Weltpolitische Betrachtungen 2000-2010. Aus dem Englischen von Susanne Hornfeck
2016 Redefreiheit. Prinzipien für eine vernetzte Welt. Aus dem Englischen von Helmut Dierlamm und Thomas Pfeiffer (ET: 26.09.2016)