Rolf Haufs

Rolf Haufs, 1935 in Düsseldorf geboren, lebte in Berlin. Er starb am 26. Juli 2013. Für seinlyrisches Werk wurde er u. a. mit dem Hans-Erich-Nossack-Preis unddem Peter-Huchel-Preis ausgezeichnet. Bei Hanser erschienen zuletztAugustfeuer (Gedichte, 1996) und Aufgehobene Briefe (Gedichte, 2001).

Rolf Haufs

Awards

2003 Peter-Huchel-Preis

1993 Hans-Erich-Nossack-Preis

1990 Friedrich-Hölderlin-Förderpreis Bad Homburg

1985 Bremer Literaturpreis

1979 Leonce und Lena-Preis

1970 Villa Massimo-Stipendium

1968 Kurt-Magnus-Preis der ARD

Bibliographie

Im Carl Hanser Verlag sind erschienen
1986 Felderland. Gedichte
1988 Selbst Bild. Prosa
1990 Allerweltsfieber. Gedichte
1994 Vorabend. Gedichte
1996 Augustfeuer. Gedichte
2001 Aufgehobene Briefe. Ausgewählte und neue Gedichte
2010 Tanzstunde auf See. Gedichte (Ed. Lyrik Kabinett) [ET: 16.08.10]