Richard Ford
© Peter-Andreas Hassiepen

Richard Ford

Richard Ford wurde 1944 in Jackson, Mississippi, geboren und lebt heute in Maine. 1996 erhielt er für Unabhängigkeitstag den Pulitzer Prize und den PEN/Faulkner Award, 2019 den Library of Congress Prize for American Fiction. Bei Hanser Berlin erschien von ihm zuletzt  Zwischen ihnen (2017).

Bücher von Richard Ford
Irische Passagiere

Irische Passagiere

Richard Ford

In seinem Erzählungsband schreibt Richard Ford meisterhaft über die Unvollkommenheit des Menschen. „Wo nichts geziert ist, ist alles berührend.“ Ijoma Mangold, Die Zeit

Die ...

Zum Buch
Zwischen ihnen

Zwischen ihnen

Richard Ford

Mit siebzehn verliebt sich Edna Akin aus Arkansas in Parker Ford, einen Jungen vom Land mit den durchscheinend hellblauen Ford-Augen. Sie heiraten und beginnen ein Nomadenleben in den Südstaaten ...

Zum Buch
Rock Springs

Rock Springs

Richard Ford

Die karge Landschaft Montanas, ziellose Fahrten auf den Highways, flüchtige Beziehungen, Seitensprünge. Väter, die für ihre Verbrechen büßen, Mütter, die sich für immer davonmachen, ...

Zum Buch
Die Lage des Landes

Die Lage des Landes

Richard Ford

Sportreporter, Makler, Ehemann und Vater – Frank Bascombe hat im Laufe seines Lebens schon einige Rollen übernommen. Mittlerweile 55 Jahre alt, freut er sich mit seiner zweiten Ehefrau Sally ...

Zum Buch
Alle Bücher von Richard Ford

Richard Ford

Presse

"Der amerikanischste der großen zeitgenössischen US-Autoren. ... Richard Fords Universum ist die Sprache: Worte sind Taten. Das verbindet ihn mit dem uramerikanischen Rockmusiker Bruce Springsteen. ... Den Moment fühlen – und ihn einfangen – das ist die große Kunst des Richard Ford." Tina Mendelsohn, 3Sat Kulturzeit, 19.07.16

"Ist ja letztlich auch egal, wer der beste lebende Autor ist. Richard Ford jedenfalls ist ganz, ganz großartig." Dirk Knipphals, Die Tageszeitung, 14.10.15

"Ford ist 1. immer großartig und 2. berühmt dafür, dass er seine Figuren zeigen lässt, wie man alles vergeigt, aber doch noch ein Plätzchen fürs Weiterleben hat." Peter Pisa, Kurier, 03.10.15

"Sein Romanwerk ist ein Klassiker der Postmoderne und gehört zu den großen Büchern unserer Zeit." Stephan Wackwitz, Die Tageszeitung, 08.01.15

"Richard Ford ist ein bedachter, liebevoller, perfektionistischer Erzähler." Gustav Seibt, Süddeutsche Zeitung, 25.08.12

Awards