Philippe Jaccottet
© Gérard Khouri

Philippe Jaccottet

Philippe Jaccottet, 1925 in Moudon/Waadtland geboren, lebt seit 1953 im südfranzösischen Grignan/Drôme. Für sein umfangreiches Werk wurde er u.a. mit dem Petrarca-Preis und dem Friedrich-Hölderlin-Preis ausgezeichnet. 2014 wurde sein Gesamtwerk in die Bibliothèque de la Pléiade aufgenommen. Auf Deutsch erschienen zuletzt Der Unwissende (Gedichte und Prosa, 2003), Truinas, 21. April 2001 (2005), die Anthologie Die Lyrik der Romandie (2008), Notizen aus der Tiefe (2009) und Sonnenflecken, Schattenflecken (2015).  

Bücher von Philippe Jaccottet
Die wenigen Geräusche

Die wenigen Geräusche

Philippe Jaccottet

Philippe Jaccottet, der seit Jahrzehnten in Frankreich lebende Schweizer, ist eine der großen Stimmen der europäischen Poesie. Jetzt erscheint der Band seiner späten Zyklen. Diese sprechen vom ...

Zum Buch
Sonnenflecken, Schattenflecken

Sonnenflecken, Schattenflecken

Philippe Jaccottet

Philippe Jaccottet ist eine der großen Stimmen der europäischen Poesie und 2014 durch die Aufnahme in die Bibliothèque de la Pléiade zum Klassiker geworden. "Sonnenflecken, Schattenflecken" ...

Zum Buch
Notizen aus der Tiefe

Notizen aus der Tiefe

Philippe Jaccottet

Der in Frankreich lebende schweizerische Autor Philippe Jaccottet ist einer der großen europäischen Dichter. Dieser Prosaband vereint Texte, die sich den Tragödien unserer Gegenwart stellen, ...

Zum Buch
Nach so vielen Jahren

Nach so vielen Jahren

Philippe Jaccottet

Philippe Jaccottet zeichnet das Bild einer Landschaft, einer Pflanze, eines Gegenstandes der sichtbaren Welt. Aus diesen Anstößen entfaltet sich eine Dichtung, die in stiller Eindringlichkeit ...

Zum Buch
Antworten am Wegrand

Antworten am Wegrand

Philippe Jaccottet

Antworten am Wegrand könnte als Leitwort über vielen von Philippe Jaccottets Texten stehen. Immer wieder sind es Bilder aus der Natur, sind es Farben und Bewegungen, die auf die bedrängendsten ...

Zum Buch
Fliegende Saat

Fliegende Saat

Philippe Jaccottet

Keineswegs ein Tagebuch, eher Skizzenhefte nennt Petrarca-Preisträger Jaccottet die Auswahl aus seinen Aufzeichnungen 1954-1979. Die Prosastücke, Meditationen, haiku-ähnlichen Notate über ...

Zum Buch
Der Pilger und seine Schale

Der Pilger und seine Schale

Philippe Jaccottet

Der Italiener Giorgio Morandi (1890-1964) zählt heute zu den berühmtesten Malern der klassischen Moderne. Seine Stilleben, in denen er jahrzehntelang nur ein einziges Sujet variierte, blieben ...

Zum Buch
Alle Bücher von Philippe Jaccottet

Philippe Jaccottet

Awards

2014 Schweizer Grand Prix de Littérature

2010 Preis der Schweizerischen Schillerstiftung für das Gesamtwerk

2003 Literaturpreis der Stiftung Prinz Pierre de Monaco

2000 Horst-Bienek-Preis

1997 Friedrich-Hölderlin-Preis

1988 Petrarca-Preis

1987 Grand Prix national de Traduction

1986 Grand Prix de la Poésie de la ville de Paris

1966 Johann-Heinrich-Voss-Preis

Bibliographie

Im Carl Hanser Verlag sind erschienen
1995 Fliegende Saat. Aufzeichnungen 1954-1979. Aus dem Französischen von Sander Ort
1998 Nach so vielen Jahren. Aus dem Französischen von Elisabeth Edl und Wolfgang Matz
2001 Antworten am Wegrand. Gedichte und Prosa. Aus dem Französischen von Elisabeth Edl und Wolfgang Matz
2003 Der Unwissende. Gedichte und Prosa. Aus dem Französischen von Friedhelm Kemp, Sander Ort, Elisabeth Edl und Wolfgang Matz
2005 Der Pilger und seine Schale. Giorgio Morandi. Aus dem Französischen von Elisabeth Edl und Wolfgang Matz
2009 Notizen aus der Tiefe. Aus dem Französischen von Elisabeth Edl, Wolfgang Matz und Friedhelm Kemp
2015 Sonnenflecken, Schattenflecken. EDITION AKZENTE. Aus dem Französischen von Elisabeth Edl und Wolfgang Matz

Im Nagel & Kimche Verlag ist erschienen
2008 Die Lyrik der Romandie. Eine zweisprachige Anthologie. Aus dem Französischen von Elisabeth Edl und Wolfgang Matz. Kollektion Nagel & Kimche, herausgegeben von Peter von Matt.