Norbert Niemann

© Peter-Andreas Hassiepen

Norbert Niemann

Norbert Niemann, 1961 in Niederbayern geboren, studierte Literatur, Musikwissenschaft und Geschichte. Seit 1997 lebt er als freier Schriftsteller in Chieming am Chiemsee. Für seinen ersten Roman Wie man’s nimmt (Hanser, 1998) erhielt er den Klagenfurter Ingeborg-Bachmann-Preis. 2001 erschien sein zweiter Roman Schule der Gewalt, 2003 Inventur (Deutsches Lesebuch 1945–2003, mit Eberhard Rathgeb) und zuletzt Willkommen neue Träume (2008).  


Bücher von Norbert Niemann

Willkommen neue Träume

Willkommen neue Träume

Norbert Niemann

Von mitreißender Vielfalt und erzählerischer Kraft: Asger Weidenfeldt, ein junger, erfolgreicher Fernsehjournalist in Berlin, spürt, dass er das wirkliche Leben verpasst. Er legt eine Pause ...

Zum Buch

Schule der Gewalt

Schule der Gewalt

Norbert Niemann

Frank Beck, 38, ist unsicher, unzufrieden und völlig ausgebrannt. Als Lehrer fühlt er sich zu Nadja, einer klugen, unerreichbaren und selbstsicheren Schülerin, hingezogen. Sofort geht das ...

Zum Buch

Wie man's nimmt

Wie man's nimmt

Norbert Niemann

Das Leben des Restaurators Peter Schönlein kennt keinen Mangel, alles ist wie ein wunderbarer Film. Als seine Frau Christa für ein paar Tage wegfährt, trifft er eine junge Frau, und sein Leben ...

Zum Buch

Alle Bücher von Norbert Niemann

Norbert Niemann

Awards

2008 Shortlist des Deutschen Buchpreises

2006 Stipendium des Centro tedesco di studi Veneziani

2004 LCB-Stipendium der Autorenwerkstatt Berlin

2004 Stipendium Schloß Wiepersdorf

1999 Clemens-Brentano-Preis

1998 Förderpreis des Bayerischen Staates

1997 Ingeborg-Bachmann-Preis

1994 Kulturförderpreis der Kulturfördervereinigung ARTS Traunstein

Bibliographie

Im Carl Hanser Verlag sind erschienen
1998 Wie man's nimmt. Roman
2001 Schule der Gewalt. Roman
2003 Inventur. Deutsches Lesebuch 1945-2003 (hrsg. mit Eberhard Rathgeb)
2008 Willkommen neue Träume. Roman