Mathias Enard

© Marc Melki

Mathias Enard

Mathias Enard, 1972 geboren, lebt in Barcelona. Auf Deutsch erschienen von ihm die Romane Zone (2010), für den er den Candide-Preis 2008 erhielt, Erzähl ihnen von Schlachten, Königen und Elefanten (2011), ausgezeichnet mit dem Prix Goncourt des lycéens 2010, und zuletzt, 2013, Straße der Diebe. Für den Roman Kompass erhielt er den Prix Goncourt 2015.


Bücher von Mathias Enard

Kompass

Kompass

Mathias Enard

"Kompass" ist das Buch der Stunde: eine leidenschaftliche Beschwörung der jahrhundertelangen Passion des Westens für die orientalische Kultur. Unter dem Schock einer alarmierenden medizinischen ...

Zum Buch

Straße der Diebe

Straße der Diebe

Mathias Enard

Carrer Robadors, das ist, mitten in Barcelona, die Straße der Diebe, Nutten und Junkies. Hier lebt, illegal und ohne Papiere, Lakhdar, 20 Jahre alt, aus Marokko. Gejagt von der Polizei, ...

Zum Buch

Alle Bücher von Mathias Enard

Mathias Enard

Presse

"Mathias Enard ist ein meisterhafter Erzähler existentieller Krisen. ... Seine Romane gleichen Fundgruben. Er ist ungeheuer belesen und scheut keinen Querverweis. Das Erstaunliche ist, dass er es schafft, das lancierte Wissen für den Leser gleichsam zu 'erotisieren'." Christoph Vormweg, Deutschlandfunk, 16.10.16

"Enard ist eine der jungen kosmopolitischen Stimmen in der französischen Literatur. Sie pflegen eine stilistisch anspruchsvolle, etwas gelehrte, durch und durch poetische Weise, Stellung zu beziehen." Niklas Bender, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 15.10.16

"Ein virtuoser Erzähler." Thomas Leitner, Falter, 12.10.16

"Mathias Enard ist wahrscheinlich der gelehrteste und wortmächtigste Schriftsteller, den Frankreich gegenwärtig besitzt." Tilman Krause, Die Welt, 19.08.16

"Er ist seit zehn Jahren eine der führenden Stimmen in der französischen Literatur." Jürgen Ritte, Deutschlandradio Kultur, 03.11.15

Awards