Klaus Taschwer

© Mattias Cremer

Klaus Taschwer

Klaus Taschwer, 1967 in Judenburg geboren, studierte Soziologie und Politikwissenschaft. Er war Gründer und Mitherausgeber des Wissenschaftsmagazins „heureka“, Koleiter eines Universitätslehrgangs für Wissenschaftskommunikation und arbeitet seit 2007 als Redakteur im Bereich Wissenschaft beim „Standard“ in Wien. 2003 erschien von ihm das Buch „ Konrad Lorenz – Eine Biographie“ im Zsolnay Verlag (zusammen mit Benedikt Föger). 2016 erhielt er den Österreichischen Staatspreis für Wissenschaftspublizistik.


Bücher von Klaus Taschwer

Der Fall Paul Kammerer

Der Fall Paul Kammerer

Klaus Taschwer

1926 erklimmt Paul Kammerer einen Hügel im Schneebergmassiv. Dann setzt er sich einen Revolver an die Schläfe und seinem Leben ein Ende. Kurz zuvor ist Kammerer, den man als größten Biologen ...

Zum Buch

Konrad Lorenz

Konrad Lorenz

Klaus Taschwer, Benedikt Föger

Er redete mit dem Vieh, den Vögeln und den Fischen, er kämpfte gegen die Atomkraft und prangerte die acht Todsünden der Menschheit an: Konrad Lorenz war nicht nur einer der bedeutendsten ...

Zum Buch

Alle Bücher von Klaus Taschwer

Klaus Taschwer

Awards

2016 Österreichischer Staatspreis für Wissenschaftspublizistik

Bibliographie

Im Paul Zsolnay Verlag ist erschienen
2003 Konrad Lorenz. Biographie

Weitere Veröffentlichungen (Auswahl)
2001 Die andere Seite des Spiegels. Konrad Lorenz und der Nationalsozialismus
2005 Wissenschaft für viele. Zur Wissensvermittlung in der Wiener Volksbildungsbewegung rund um 1900

Im Carl Hanser Verlag ist erschienen:
2016 Der Fall Paul Kammerer